Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

11.09.2010

Hauptverdächtiger im Missbrauchsskandal widerruft Geständnis

München – Ein Benediktinermönch des Klosters Ettal, Pater G., gegen den die Münchner Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs ermittelt, hat sein Geständnis widerrufen. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, will der Verteidiger des 39-jährigen Paters, der Düsseldorfer Anwalt Rüdiger Deckers, eine Begutachtung mehrerer Zeugen durch einen namhaften deutschen Aussagepsychologen fordern.

Zudem sollten „die Zeugen erneut durch Staatsanwaltschaft oder Richter vernommen werden“, weil manche Aussagen womöglich im Zuge einer „hypothesengeleiteten Art der Vernehmung“ entstanden seien, so Deckers.“ Der gesellschaftliche Kontext hat die ermittelnden Polizeibeamten unter Druck gesetzt und meinen Mandanten negativ stereotypisiert“, sagte Deckers, der seine Verteidigungsschrift in diesen Tagen bei der Münchner Staatsanwaltschaft einreichen wird.

Hauptbelastungszeuge ist ein ehemaliger Ettaler Internatsschüler, der den Pater beschuldigt, Mitschüler im Genitalbereich berührt zu haben. Laut Aktenlage hatte der Zeuge ausgesagt, er sei hundertfach missbraucht worden. Dem „Focus“ sagte der inzwischen 20-Jährige, weder sei er sexuell missbraucht worden, noch habe er je die Zahl 100 genannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hauptverdaechtiger-im-missbrauchsskandal-widerruft-gestaendnis-14838.html

Weitere Nachrichten

Rettungsdienst

© über dts Nachrichtenagentur

Niedersachsen 50-Jähriger stirbt bei Unwettern

Bei Unwettern in Niedersachsen ist am Donnerstag ein 50 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Der Mann wollte mit seiner Frau auf einem Parkplatz im ...

Rettungswagen

© über dts Nachrichtenagentur

Wörth an der Isar 61-jähriger Staplerfahrer stirbt bei Betriebsunfall in Niederbayern

In Wörth an der Isar im niederbayerischen Landkreis Landshut ist am Mittwochnachmittag ein 61 Jahre alter Staplerfahrer bei einem Betriebsunfall ums Leben ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Weitere Schlagzeilen