Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Christian Wulff

© über dts Nachrichtenagentur

14.04.2013

Staatsanwaltschaft Anklageschrift gegen Wulff stützt sich auf Indizien

Staatsanwaltschaft spricht Wulff jede Glaubwürdigkeit ab.

Hannover – Die Staatsanwaltschaft Hannover spricht dem früheren Bundespräsidenten Christian Wulff im Zusammenhang mit dem gegen ihn Vorwurf der Bestechlichkeit jede Glaubwürdigkeit ab. In der 79 Seiten umfassenden Anklageschrift, die „Bild am Sonntag“ vorliegt, wirft die Staatsanwaltschaft Wulff vor, Sachverhalte frei erfunden und nachträglich konstruiert zu haben. Die Staatsanwälte stützen ihren Korruptionsvorwurf auf zahlreiche Indizien.

In ihrem Schriftsatz bezweifeln die Ankläger beispielsweise Wulffs Behauptung, der mitangeklagte Filmproduzent habe im September 2008 einen Teil von Wulffs Hotelrechnung im „Bayerischen Hof“ in München ohne sein Wissen übernommen. Wulff hatte gegenüber der Staatsanwaltschaft erklärt, erst durch die Berichterstattung in „Bild am Sonntag“ am 15. Januar 2012 davon erfahren zu haben, dass der Filmproduzent 400 Euro seiner Hotelrechnung bezahlt hatte. Zweifel der Staatsanwälte an dieser Version weckt jedoch ein Vermerk, den Wulff am 16. Januar 2012 für seine Berater im Bundespräsidialamt verfasste.

In der Anklageschrift räumen die Staatsanwälte allerdings offen ein, dass sie keine eindeutigen, unmittelbaren Beweise für ihren Korruptionsvorwurf haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hannover-anklageschrift-gegen-wulff-stuetzt-sich-auf-indizien-62657.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen