Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei in Bremen

© Carmen Jaspersen über dpa

06.03.2015

Focus Terrorhinweise in Bremen konkreter als gedacht

Schwer bewaffnetes, vierköpfiges Kommando aus Frankreich in Bremen.

Bremen – Die Hinweise auf einen möglichen Terroranschlag in Bremen sind nach Recherchen des Nachrichtenmagazins „Focus“ konkreter gewesen als bisher bekannt.

Ein schwer bewaffnetes, vierköpfiges Kommando aus Frankreich soll Ende Februar in Bremer Islamistenkreise eingesickert sein, berichtet das Magazin unter Berufung auf Ermittlungsakten. Ein vorübergehend festgenommener 39 Jahre alter Libanese soll demnach diese Gruppe kontaktiert haben. Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) wollte sich am Freitag nicht zu dem Bericht äußern.

Am vergangenen Wochenende hatte es Warnungen vor einem möglichen Handel mit Maschinenpistolen in der islamistischen Szene in Bremen gegeben. Es folgten Razzien, unter anderem in einem islamischen Kulturzentrum, und zwei vorübergehende Festnahmen.

Der 39-Jährige soll laut „Focus“ von einem Waffenhändler 60 Maschinenpistolen und automatische Pistolen gekauft haben. Die Razzia in dem Kulturzentrum verlief allerdings ergebnislos. Das Zentrum hat inzwischen eine Beschwerde wegen der Razzia eingereicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/focus-terrorhinweise-in-bremen-konkreter-als-gedacht-79853.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen