Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

08.09.2020

Bericht Neue Spuren im Fall „NSU 2.0“

Der Fall ist bis heute unaufgeklärt.

Wiesbaden – Im Fall der rechtsextremen Drohschrieben mit dem Absender „NSU 2.0“ verfolgen die hessischen Sonderermittler offenbar neue Spuren in Hamburg und Berlin. Das berichten die „Süddeutsche Zeitung“ (Montagsausgabe) und der WDR nach eigenen Recherchen.

Demnach haben die Ermittler insgesamt vier Polizeibeamte als mögliche Verdächtige im Blick. Alle vier seien bereits vernommen worden, dürften jedoch weiter zum Dienst erscheinen, hieß es.

In Hamburg soll es sich um eine Beamtin des Reviers Hamburg-Mitte sowie einen Beamten des Reviers Hamburg-Neugraben handeln. Unabhängig voneinander sollen sie jeweils die privaten Daten einer „taz“-Kolumnistin in Polizeicomputern abgerufen haben, kurz bevor diese anonyme Drohungen erhielt. Die Beamten gaben an, sie hätten aus Neugier beziehungsweise aus Wut über eine Kolumne die Daten im Polizeicomputer abgefragt. Aus Sicht der Sonderermittler gibt es offenbar bislang keine Belege dafür, dass sie die Daten genutzt oder weitergegeben haben.

In Berlin konzentriert sich der Verdacht den Recherchen zufolge auf zwei Beamte in den Stadtteilen Neukölln und Spandau. Sie sollen in der polizeilichen Datenbank Poliks die privaten Daten einer Kabarettistin abgefragt hatten, die wenig später ebenfalls von „NSU 2.0“ bedroht wurde – unter Verwendung ebensolcher Daten, die vor der Öffentlichkeit geschützt sind.

Einerseits fällt in Berlin das besondere Datum der Abfrage auf. Am 5. März 2019 war die Kabarettistin nicht nur in Berlin, sondern gleichzeitig auch in Wiesbaden an einem Polizeicomputer ausgeforscht worden. Andererseits wurden an den Polizeicomputern in Berlin offenbar nur wenige Daten über sie abgerufen – und nicht jene Details über Familienmitglieder, die bald darauf in Drohschreiben auftauchten.

Die bundesweiten Ermittlungen führt eine Gruppe von Sonderermittlern von Wiesbaden aus. Zeitweise gehörten etwa 60 Beamte zu der Gruppe. Bereits seit August 2018 verschicken Unbekannte unter dem Pseudonym „NSU 2.0“ Drohschreiben an prominente Frauen. Der Fall ist bis heute unaufgeklärt. Immer wieder weisen jedoch Spuren zur Polizei selbst.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-neue-spuren-im-fall-nsu-2-0-129321.html

Weitere Meldungen

Generalbundesanwalt

© über dts Nachrichtenagentur

30 Drohbriefe Generalbundesanwalt ermittelt gegen linke Terrorgruppe

Wegen des Verdachts der Bildung einer terroristischen Vereinigung hat der Generalbundesanwalt Ermittlungen gegen eine mögliche zweite Generation der ...

Absperrung der Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Solingen Mutter soll fünf Kinder getötet haben

Nach dem Fund von fünf toten Kindern in einer Wohnung im nordrhein-westfälischen Solingen gilt die Mutter der Opfer als tatverdächtig. Diese war bei ...

Polizeiabsperrung

© über dts Nachrichtenagentur

Solingen Polizei findet mehrere tote Kinder

In einem Haus im nordrhein-westfälischen Solingen sind am Donnerstag mehrere tote Kinder gefunden worden. Das bestätigte ein Polizeisprecher am Nachmittag ...

Bericht Hunderte Bundespolizisten nach tätlichen Angriffen dienstunfähig

Beamte der Bundespolizei werden zunehmend bei Einsätzen angegriffen und verletzt. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben) ...

München Gericht trifft wegweisende Entscheidung zu E-Rollern

Das Bayerische Oberste Landesgericht hat in Sachen E-Roller eine wegweisende Entscheidung getroffen: Gemäß der Verordnung über die Teilnahme von ...

Bericht Staatsanwalt verzögert Ermittlungen zu Tod von 18 SEKlern

Die Staatsanwaltschaft Berlin verzögert laut eines Berichts des Nachrichtenmagazins "Focus" angeblich seit fünf Jahren ein Ermittlungsverfahren, das den ...

Auswertung Zahl der Unfallfluchten in NRW steigt

Die Zahl der Unfallfluchten steigt in Nordrhein-Westfalen seit 2015 kontinuierlich. Das geht aus einer Auswertung des NRW-Innenministeriums für die ...

Büren Entwarnung nach Sprengsatz-Fund

Nach dem Fund eines mutmaßlichen Sprengsatzes in einer Schule im nordrhein-westfälischen Büren im Kreis Paderborn hat die Polizei Entwarnung gegeben. Bei ...

Zwischenfall auf A 100 Behörden gehen von Anschlag aus

Nach einem Zwischenfall auf der Berliner Stadtautobahn gehen die Ermittler von einem islamistischen Anschlag aus. "Die Abläufe und unsere derzeitigen ...

Verfassungsgericht „Containern“ darf bestraft werden

Das Bundesverfassungsgericht hat zwei Verfassungsbeschwerden gegen eine strafrechtliche Verurteilung wegen des sogenannten "Containerns" zurückgewiesen. ...

Viele Stellen unbesetzt Millionen Überstunden bei Bundespolizei

Bundespolizisten haben seit Januar rund 38.000 weitere Überstunden angehäuft. Stand Ende Juni liegt die Gesamtzahl angehäufter Mehrarbeit bei 1,57 ...

Bericht 59 Gefangene mit Coronavirus infiziert – Zahl der Insassen sinkt

59 Insassen haben sich bis Juli in deutschen Haftanstalten mit dem Coronavirus infiziert. Das entspricht rund 0,2 Prozent aller Gefangenen, so eine Umfrage ...

Umfrage 400 Rechtsextremismus-Verdachtsfälle bei der Polizei

Den Behörden liegen Informationen zu mindestens 400 Verdachtsfällen von rechtsextremen, rassistischen oder antisemitischen Umtrieben unter Polizisten und ...

Streit um Corona-Demo geht weiter Wendt will Entschuldigung

Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), hat in scharfer Form den Vorwurf des Dresdner CDU-Politikers Arnold Vaatz ...

Lübcke-Prozess Angeklagter gesteht tödlichen Schuss

Im Prozess um der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat der Hauptangeklagte Stephan E. ein Geständnis abgelegt. Er habe den ...

Bundesanwaltsschaft Weiteres mutmaßliches Mitglied einer IS-Terrorzelle festgenommen

Im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen eine mutmaßliche Terrorzelle des "Islamischen Staats" (IS) haben die deutschen Sicherheitsbehörden einen weiteren ...

Jan Gavin Friedrichs Vermisstenfall nach fast 20 Jahren neu aufgerollt

In einem 19 Jahre alten Vermisstenfall sucht die Polizei Köln bundesweit nach möglichen Zeugen vor allem in der Surferszene. Wie der "Kölner ...

"NSU 2.0" BDK hält rechtsextremes Netzwerk in Polizei für „nicht gesichert“

Der Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamten (BDK), Sebastian Fiedler, hält ein rechtsextremes Netzwerk in der Polizei im Zusammenhang mit den "NSU ...

Bericht Gesuchter Verbrecher spielte im „Tatort“ mit

Bei den Dreharbeiten für den Tatort "Unter Wölfen" hat ein gesuchter Verbrecher aus Italien als Komparse mitgespielt. Das berichtet die "Frankfurter ...

Berlin Pkw fährt in Menschengruppe – mehrere Verletzte

In Berlin-Charlottenburg ist am frühen Sonntagmorgen ein Pkw in eine Menschengruppe gefahren. Dabei seien sieben Personen verletzt worden - drei davon ...

Urteil Haftstrafen für Gruppenvergewaltiger von Freiburg

Im Prozess um die Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg sind die meisten der elf Angeklagten zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. ...

Stutthof-Prozess Ehemaliger KZ-Wachmann zu Bewährungsstrafe verurteilt

Im sogenannten Stutthof-Prozess ist der 93-jährige ehemalige SS-Wachmann Bruno D. zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das geht aus ...

Revisionen verworfen BGH bestätigt Urteil im Fall „Scharia-Polizei“

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Revisionen sämtlicher Angeklagten im Verfahren gegen die sogenannte Wuppertaler "Scharia-Polizei" verworfen. Das Urteil ...

Anschlag in Hanau Weitere viele Fragen um Tatmotiv

Nach dem Anschlag von Hanau dauern die Ermittlungen zum Tatmotiv weiter an. Das erklärte die Bundesregierung in der Antwort auf eine Kleine Anfrage des ...

Bericht GdP beklagt Skandalisierung von Polizei-Einsätzen

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) beklagt eine beispiellose Skandalisierung der Einsätze und eine Solidarisierung gegen die Beamten, auch von der Politik. ...

Oppenau Bewaffneter 31-Jähriger verhaftet

Nach der mehrere Tage andauernden Fahndung nach einem in den Wäldern um Oppenau abgetauchten 31-Jährigen ist der Polizei die vorläufige Festnahme gelungen. ...

"Stammbaumforschung" Polizei Stuttgart wehrt sich gegen Kritik

Die Polizei Stuttgart hat sich gegen den Vorwurf verteidigt, sogenannte "Stammbaumforschung" zu betreiben. In der fraglichen Gemeinderatssitzung am letzten ...

Racial-Profiling Kriminologe wirbt für Studie

Der Bochumer Kriminologe Tobias Singelnstein hat die Absage einer Studie zum Racial Profiling bedauert und die Bedeutung einer solchen Untersuchung als ...

Madeleine McCann Staatsanwaltschaft beantragt keinen Haftbefehl

Im Vermisstenfall Madeleine McCann sieht die Staatsanwaltschaft Braunschweig keine Handhabe für einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten Christian B. Es ...

Stuttgart Polizei rüstet sich gegen neue Randale 

Die Stuttgarter Polizei rüstet sich gegen möglich erneute Randale am kommenden Wochenende in der Innenstadt. Hintergrund sind unter anderem ...

Stuttgart Mehrere Polizisten bei Randale in Innenstadt verletzt

In der Stuttgarter Innenstadt sind in der Nacht zum Sonntag mehr als ein Dutzend Polizeibeamte bei Ausschreitungen verletzt worden. Mehr als 20 Personen ...

Tiergarten-Mord Bundesanwaltschaft geht von Auftragstat aus

Nach dem Mord an einem Georgier im Kleinen Tiergarten in Berlin hat die Bundesanwaltschaft Anklage gegen einen russischen Staatsangehörigen erhoben. Man ...

Regensburg 57-Jähriger auf offener Straße erschossen

Bei dem am Donnerstagmorgen in Regensburg auf offener Straße getöteten Mann handelt es sich um einen 57-Jährigen. Nach dem gegenwärtigen Stand der ...

Münster Elf Festnahmen bei Pädophilen-Ring

Nach dem Vorwurf des sexuellen Missbrauchs von Kindern hat die Polizei Münster insgesamt elf Personen festgenommen. Sieben Beschuldigte befinden sich ...

Fall Maddie Polizei prüft Verbindung zu verschwundenem Jungen aus Köln

Der Verdächtige im Vermisstenfall Maddie McCann, Christian B. (43), könnte für eine mögliche weitere Entführung eines Kindes aus dem Kölner Raum als Täter ...

Justizministerium Attentäter von Halle kletterte über Gefängnismauer

Der Attentäter von Halle (Saale) ist im Gefängnis über eine Mauer geklettert uns hat sich offenbar minutenlang ohne Aufsicht frei in der JVA bewegt. Der ...

Fall Lübcke Prozess gegen mutmaßlichen Mörder soll Mitte Juni beginnen

Der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke soll noch im Juni beginnen. Der Prozessauftakt am Hessischen ...

NRW Deutlich weniger Kriminalität in der Corona-Krise

Die Corona-Krise wirkt sich auf die Kriminalität in Nordrhein-Westfalen aus. Aktuelle Zahlen des NRW-Innenministeriums, die der Düsseldorfer "Rheinischen ...

Amtsgericht Osnabrück Weiterer Haftbefehl gegen windigen Windkraft-Investor

Im Fall eines mutmaßlichen Windpark-Betrügers hat das Amtsgericht Osnabrück am vergangenen Montag einen erweiterten Haftbefehl erlassen. Das berichtet der ...