Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Absperrung der Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

20.10.2014

Baden-Württemberg Mutter soll Tochter getötet und Sohn schwer verletzt haben

Hintergründe der Tat bislang unklar.

Ulm – In Baden-Württemberg steht eine 36-jährige Frau unter dem dringenden Verdacht, ihre elfjährige Tochter getötet und ihren zwei Jahre alten Sohn schwer verletzt zu haben.

Die Frau war einem Autofahrer am Sonntagabend gegen 22:30 Uhr aufgefallen, der die 36-Jährige blutverschmiert und mit einem Messer in der Hand in einem Baustellenbereich auf der A8 bei Ulm sah, teilte die örtliche Polizei am Montag mit. Der herbeigerufene Rettungsdienst kümmerte sich demnach um die verletzte Frau.

Nach einem Hinweis der 36-Jährigen fanden die Beamten die Kinder der Frau in einem Auto, das in einer benachbarten Unterführung unter der Autobahn stand. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des elf Jahre alten Mädchens feststellen. Der zweijährige Junge wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Frau gab gegenüber dem Autofahrer an, ihre Kinder verletzt zu haben. Offenbar hatte sie sich auch selbst ihre Verletzungen zugefügt. Die 36-Jährige wurde nach der ärztlichen Behandlung in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen der Tat dauern derzeit noch an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/baden-wuerttemberg-mutter-soll-tochter-getoetet-und-sohn-schwer-verletzt-haben-73901.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen