Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Prozess gegen Husni Mubarak beginnt in Kairo

© dts Nachrichtenagentur

03.08.2011

Ägypten Prozess gegen Husni Mubarak beginnt in Kairo

Anhörungen sollen live im ägyptischen Staatsfernsehen übertragen werden.

Kairo – Der ehemalige ägyptische Präsident Husni Mubarak muss sich ab dem heutigen Mittwoch in Kairo vor Gericht wegen der gewaltsamen Niederschlagung der Proteste zu Beginn dieses Jahres verantworten. Neben Mubarak sind noch mehrere weitere Menschen, darunter seine Söhne Gamal und Alaa sowie der Ex-Innenminister Habib al-Adli, angeklagt.

Ihnen wird vorgeworfen, mit ihren Entscheidungen und Befehlen den Tod von Demonstranten verursacht zu haben. Dem Ex-Präsidenten, der voraussichtlich trotz seines angeschlagenen Gesundheitszustandes vor Gericht erscheinen kann, wird zudem Korruption und Amtsmissbrauch vorgeworfen.

Die Anhörungen sollen live im ägyptischen Staatsfernsehen übertragen werden. Beobachter gehen von einer Prozessdauer von über einem Jahr aus. Bei einer Verurteilung droht dem ehemaligen Staatsoberhaupt im schlimmsten Fall die Todesstrafe.

Mubarak war am 11. Februar dieses Jahres nach fast dreiwöchigen massiven Protesten der Bevölkerung zurückgetreten. Der Rücktritt des 83-Jährigen war eine zentrale Bedingung der Demonstranten, die zudem soziale und wirtschaftliche Reformen gefordert hatten. Im Zuge der gewaltsamen Niederschlagung der Protestbewegung waren um die 850 Menschen ums Leben gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aegypten-prozess-gegen-muhammad-husni-mubarak-beginnt-in-kairo-25153.html

Weitere Nachrichten

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Tabletten

© über dts Nachrichtenagentur

Arzneimittel-Lieferengpässe Ärzte wollen politische Lösung

Der Deutsche Ärztetag hat eine rasche politische Lösung für Lieferengpässe bei Medikamenten und Impfstoffen angemahnt. Das ...

Weitere Schlagzeilen