Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Einsatzfahrzeuge Bundespolizei

© Wolfgang Pehlemann / CC BY-SA 3.0

09.01.2016

Bericht 200 Polizisten aus NRW taten in Silvesternacht in Bayern Dienst

„Sie hätten den bedrängten Kollegen in Köln zu Hilfe kommen können.“

Düsseldorf – Nach Einschätzung der Deutschen Polizeigewerkschaft wären die Ereignisse in der Silvesternacht in Köln nicht so eskaliert, wenn nicht 200 Bundespolizisten aus NRW wegen der Flüchtlingskrise in Bayern im Einsatz gewesen wären.

„Sie hätten den bedrängten Kollegen in Köln zu Hilfe kommen können. Dann wäre die Nacht anders verlaufen“, sagte Ernst Walter, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe).

Elf von 14 Revieren der Bundespolizei in NRW seien in den vergangenen Monaten nur zeitweise besetzt gewesen. „Zu diesen massiven Einschränkungen – manchen Dienststellen steht nur rund die Hälfte des eigentlichen Personals zur Verfügung – ist es gekommen, weil rund 200 Beamte in Bayern ihren Dienst tun“, erklärte Walter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/200-polizisten-aus-nrw-taten-in-silvesternacht-in-bayern-dienst-92405.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen