Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

14.07.2016

Wettbewerbsexperte Haucap Von Kaiser’s bleibt nur die Hälfte der Filialen

„Für die Mitarbeiter ist das aber keine gute Nachricht.“

Düsseldorf – Nach der Entscheidung des Oberlandesgerichts Düsseldorf gegen die Ministererlaubnis für die Übernahme von Kaiser’s Tengelmann durch Edeka sieht der Düsseldorfer Ökonom Justus Haucap keine andere Perspektive für Kaiser’s als die Zerschlagung.

Auf die Frage, wie viele Filialen übrig bleiben könnten, sagte Haucap der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe): „Vielleicht die Hälfte, wenn’s gut geht, vielleicht auch ein bisschen mehr. Edeka und Rewe könnten Teile der Häuser übernehmen, andere auch. Für die Mitarbeiter ist das aber keine gute Nachricht.“

Dass Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub an der Kette festhalten könnte hält der frühere Vorsitzende der Monopolkommission für undenkbar: „Haub dürfte weder Geduld noch Lust haben, noch einmal in Kaiser’s zu investieren. Das hat er ja auch klar gesagt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wettbewerbsexperte-haucap-von-kaisers-bleibt-nur-die-haelfte-der-filialen-94496.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen