Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Taxi-Fahrer

© über dts Nachrichtenagentur

11.06.2014

Protest gegen Handy-Apps Taxi-Fahrer wollen europäische Städte lahmlegen

Die Taxi-Fahrer sehen ihr Geschäft von Handy-Apps bedroht.

Berlin – In mehreren europäischen Großstädten demonstrieren Tausende Taxi-Fahrer am Mittwoch gegen die neue Konkurrenz aus dem Internet und von Handy-Apps.

Die Protestaktionen sind unter anderem in Berlin, Hamburg, Paris, Madrid, Mailand und London geplant. Allein in der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs erwarten die Veranstalter bis zu 12.000 Teilnehmer. In Deutschland sind auch in Köln und München kleinere Protestaktionen geplant.

Die Taxi-Fahrer sehen ihr Geschäft von Handy-Apps bedroht, mit denen Autofahrten bei privaten Fahrern vermittelt werden können. Die neue Konkurrenz hebele die strikte Regulierung des Taxigewerbes aus, kritisieren die Taxi-Fahrer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/protest-gegen-handy-apps-taxi-fahrer-wollen-europaeische-staedte-lahmlegen-71473.html

Weitere Nachrichten

Blick über Rom

© über dts Nachrichtenagentur

Italien Regierung will Milliarden in Krisen-Banken pumpen

Die italienische Regierung will nun doch bis zu 17 Milliarden Euro in die beiden von der Pleite bedrohten Bankhäuser Veneto Banca und Popolare Vicenza ...

AKW Isar-I

© über dts Nachrichtenagentur

Atomausstieg Bundesregierung hat keinen Plan für Entschädigungen

Die Bundesregierung tappt bei der Höhe der Entschädigungszahlungen für die vier Atomkraftwerksbetreiber Eon, RWE, Vattenfall und EnBW, noch völlig im Dunkeln. ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Weitere Schlagzeilen