Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Frau mit iPhone

© über dts Nachrichtenagentur

25.11.2014

Apple Marktwert steigt über 700-Milliarden-Dollar-Marke

Apple das erste Unternehmen, das die 700-Milliarden-Dollar-Marke übersprang.

New York – Der Marktwert des Technikunternehmens Apple hat am Dienstag die Schwelle von 700 Milliarden US-Dollar (umgerechnet etwa 564 Milliarden Euro) überstiegen. Der Wert pro Aktie kletterte am Dienstag zwischenzeitlich um knapp ein Prozent auf 119,75 Dollar, woraus sich ein Marktwert von 701,7 Milliarden US-Dollar ergab. Damit ist Apple das erste Unternehmen, das die 700-Milliarden-Dollar-Marke übersprang.

Auf den Plätzen zwei und drei liegen der Energiegigant Exxon Mobil und die Softwareschmiede Microsoft, die einen Marktwert von 405 beziehungsweise 394 Milliarden US-Dollar vorweisen können.

Die Apple-Aktie hat seit Jahresbeginn über 45 Prozent zugelegt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/new-york-apples-marktwert-steigt-ueber-700-milliarden-dollar-marke-75474.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen