Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

photo-1563986768711-b3bde3dc821e

© Austin Distel /

10.02.2021

Aktien - ETFs & Co Wo ist das Geld aktuell am besten angelegt?

Der Gang zu Börse eine gewinnbringende Alternative.

Wie man sein Geld am besten anlegt, bewegt die Menschheit mehr denn je. Dank der Niedrigzinsen sind die vermeintlich sicheren Anlageformen, zu denen das Sparbuch oder auch das Tages- und Festgeld zählen, heute leider nicht mehr lukrativ. Zinsen gibt es keine mehr. Im schlimmsten Fall zahlt man sogar auf sein Erspartes noch oben drauf.

Schnell stellt sich dann die Frage, was man nun überhaupt noch mit dem Geld tun kann, damit es für einen gewinnbringend arbeitet. Die einzig mögliche und vor allem gewinnbringende Alternative ist nun offensichtlich der Gang zur Börse.

Die Plattform Binance erfreut sich inzwischen immer größerer Beliebtheit. Welche Möglichkeiten die junge Börse tatsächlich zu bieten hat, zeigt der Binance Test.

So wirkt man der Niedrigzinspolitik entgegen

Wichtig ist, dass man bei seiner Geldanlage darauf achtet, dass eine möglichst breite Streuung erzielt wird. Außerdem sollte man darüber hinaus auch auf unterschiedliche Produktklassen und Laufzeiten achten.

Bevor es an die Börse geht, sollte man sich Gedanken machen, was man mit seiner Geldanlage erreichen möchte. Da es sehr viele unterschiedliche Anlageformen gibt, sollte man zunächst das persönliche Anlageziel festlegen, denn nicht jede Anlageform ist für jeden Anleger geeignet.

Breite Streuung zahlt sich aus

Unabhängig davon, für welche Art der Anlageform man sich entscheidet, so sollte immer auf eine breite Streuung gesetzt werden. Dadurch lässt sich unter anderem auch in einem gewissen Maße eine Art Inflationsschutz erreichen.

Zu den möglichen Investitionsformen zählen Investmentfonds, Edelmetalle und natürlich auch die Aktien. Wenn es um den Inflationsschutz geht, dann eignet sich vor allem die Investition in Sachwerte, also in Aktien, Aktienfonds und Immobilien.

Entscheidend ist jedoch, dass man auch hier genau schaut, wie die konkrete Aufteilung aussehen sollte. Diese Aufteilung hängt natürlich immer von den persönlichen Zielen und Vorstellungen ab. Entscheidende Faktoren sind hier die Höhe des Vermögens, dass man in der Lage ist zu investieren, und die persönliche Risikobereitschaft.

Das muss man über Aktien und Investmentfonds wissen

Abhängig von der persönlichen Risikoneigung können gerade Investmentfonds eine gute und geeignet Geldanlage sein. Klar muss aber sein, dass es sich hier um eine langfristige Kapitalanlage handelt. Vor allem bieten Investmentfonds den Vorteil, dass sie gegenüber einer Einzelaktie schon mit kleinen Investments eine breite Streuung ermöglichen.

Das bedeutet, hier wird von der Performance mehrere Aktien profitiert. Der Vorteil liegt klar auf der Hand, denn sollten die Aktien einzelner Unternehmen schwächeln, so kann das wiederum durch die Kursgewinne anderer Aktien kompensiert werden.

Das muss man über Exchange Traded Funds (ETF) wissen

Eine besonders kostengünstige Alternative zu den aktiv gemanagten Investmentfonds sind die ETFs. Während bei den herkömmlich gemanagten Investmentfonds die Fondmanager die Entscheidung treffen, welche Aktien und in welcher Anzahl die Aktien für den Anleger gekauft werden, ist das bei den ETFs sehr viel leichter, denn hier wird einfach die Zusammensetzungen eines Indexes kopiert. Da die Verwaltungsgebühren der ETFs viel geringer sind als bei den herkömmlichen Investmentfonds, können gerade hier viel Kosten eingespart werden. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass ein solcher Fonds weniger Kosten verursacht. Somit muss ein solcher Fonds auch deutlich weniger Gewinne erzielen und dennoch erwirtschaftet der Anleger eine positive Rendite.

Das muss man über offene Immobilienfonds wissen

Ein ebenfalls geeigneter Teil der Geldanlage sind offene Immobilienfonds. Gerade in der jüngeren Vergangenheit zeigte sich, dass Anleger, die aus einem Immobilienfonds aussteigen wollten, mit einigen Problemen konfrontiert waren. Schließlich lässt sich eine Immobilie nicht von heute auf morgen zu Geld machen. Das hatte zur Folge, dass Anleger entsprechend lange warten mussten, bis ausreichend Immobilien verkauft waren.

Die Wartezeiten können sich dabei durchaus auf mehrere Jahre belaufen. Hier kommt es zu einer deutlichen Widersprüchlichkeit zwischen der jederzeitigen Verfügbarkeit und der langfristigen Bindung des Geldes bei den Immobilien, worauf der Gesetzgeber nun mit neuen Regelungen reagiert hat. Fondsanteile müssen jetzt über einen gewissen Zeitraum gehalten werden, bevor sie zurückgegeben werden können. Wie und ob sich diese Neuregelungen zukünftig bewähren werden, wird sich zeigen.

Was man über Edelmetalle wissen muss

Vor allem stehen die Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin in Barren- oder Münzenform in dem Ruf, äußerst inflationssicher zu sein. Hier ist aber auch Obacht geboten, denn hierbei handelt es sich mitunter um riskante Geldanlageformen. Weder Zinsen noch Dividenden werden hier geboten. Gewinne werden bei den Edelmetallen nur dann realisiert, wenn die Edelmetallkurse entsprechend steigen. Doch die Kurse können auch fallen. Denkt man hier nur einmal an den Goldkurseinbruch 2013: Hier verlor das Gold nach einem zehnjährigen andauernden Wertanstieg plötzlich und unerwartet ein Drittel seines Wertes.

Dennoch kann die Investition in Edelmetalle sehr lohnenswert sein, allerdings sollte sie nur einen kleinen Anteil des Gesamtvermögens ausmachen. Nicht vergessen darf man zudem, dass die Edelmetalle fast immer in US-Dollar notiert sind. Daher besteht für den Anleger auch immer noch das Währungsrisiko. Gerade hier zeigt sich wieder sehr deutlich, wie wichtig eine gut durchdachte Streuung der Geldanlage ist, um wirklich gute Renditen erzielen zu können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wo-ist-das-geld-aktuell-am-besten-angelegt-130329.html

Weitere Meldungen

Öltanks

© über dts Nachrichtenagentur

Spotmarkt US-Öl zu verschenken – Über 35 Dollar pro Fass gibt`s obendrauf

Das gab es am Ölmarkt noch nie: Der Preis für die US-Sorte WTI ist am Montag zunächst um 100 Prozent auf null gesunken, nachdem es trotzdem niemand haben ...

Öltanks

© über dts Nachrichtenagentur

Spotmarkt US-Ölpreis sinkt auf unter 1 Dollar pro Fass

Öl der US-Sorte WTI ist am Montag am Spotmarkt zwischenzeitlich um über 95 Prozent auf Preise von unter einem Dollar eingebrochen. Hintergrund war nicht ...

500-Euro-Geldscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Krise Unternehmen schütten trotz Staatshilfe Dividenden aus

Knapp 44 Milliarden Euro wollen Deutschlands Unternehmen in diesem Jahr an Dividenden für ihre Aktionäre ausschütten, davon entfallen allein auf die 30 ...

Deutsche Börse Xetra-Handel wegen technischer Störung unterbrochen

Der Großteil des Handels an der Deutschen Börse ist seit Dienstagmorgen wegen einer technischen Störung lahmgelegt. Der Xetra-Handel sei derzeit ...

Corona-Krise Aktiengesellschaften 20 Billionen Euro günstiger

Die weltweit 50.805 börsennotierten Unternehmen haben innerhalb der letzten sechs Wochen 19,4 Billionen Euro an Wert verloren. In so kurzer Zeit sei dieser ...

Corona-Krise Bundesregierung will virtuelle Hauptversammlungen ermöglichen

Angesichts der Corona-Krise will es die Bundesregierung börsennotierten Unternehmen erleichtern, ihre Hauptversammlungen mitsamt Beschlüssen virtuell abzuhalten. ...

Corona-Krise Verbraucherschützer fordern Verbot von Leerverkäufen

In der Corona-Krise fordern Verbraucherschützer Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) auf, mit einem Verbot von Leerverkäufen gegen riskante Finanzwetten ...

Einreisestopp in den USA Märkte gehen nach Trump-Ansprache weiter in die Knie

Nach der Fernsehansprache von US-Präsident Donald Trump und der Ankündigung eines kompletten Einreisestopps für Reisende aus Europa sind die ...

"Circuit Breaker" Auch Dow stürzt kräftig ab

Nach dem deutschen und mehrerer anderer internationaler Aktionsmärkte sind auch die US-Börsen zum Handelsstart am Montag kräftig abgestürzt. Kurz nach ...

Studie Männer bei Geldanlage risikobereiter als Frauen

Männer sind laut einer Studie bei der Geldanlage risikobereiter und aktiver, und offensichtlich auch ein wenig erfolgreicher als Frauen. Die "Welt am ...

Kursverfall Thyssenkrupp steigt aus DAX ab

Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp steigt nach einem drastischen Kursverfall aus dem wichtigsten deutschen Börsenindex DAX ab. Diese "Veränderungen ...

"Zeit sich zu wehren" Anlegerschützer kritisieren Scholz-Pläne

Anlegerschützer laufen Sturm gegen die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), den Besitz von Aktien und anderen Wertpapieren in Deutschland ...

Wachstum Energiebörse EEX setzt auf Expansion in den USA

Die Energiebörse EEX will mit ihrem Geschäft in den USA kräftig wachsen und in weitere Geschäftsfelder vorstoßen. Aktuell baue das Unternehmen in den ...

USA Trump scherzt über Kurseinbruch an der Börse

US-Präsident Donald Trump hat am Freitag über den jüngsten Kurseinbruch an der Börse gescherzt. Der Dow sei deutlich runtergegangen, "perhaps on the news ...

Spectrum Neuer Konkurrent für die Deutsche Börse startet

Der britische Finanzkonzern IG Group will etablierten Börsenbetreibern mit einem neuen europäischen Handelsplatz Marktanteile abnehmen. Die ...

Umsatzzahlen Google und Amazon steigern Gewinne

Google und Amazon steigern ihre Gewinne - wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß. Der Google-Mutterkonzern Alphabet verdreichfachte seinen Nettogewinn im ...

Digitalisierung Unternehmer Dommermuth erwartet Staatsausstieg bei Telekom

Der Unternehmer Ralph Dommermuth erwartet, dass der deutsche Staat sich vom den Anteilen an der Deutschen Telekom verabschiedet. "Das muss ich nicht ...

Investoren Hedgefonds von den Kaiman-Inseln wird Lufthansa-Großaktionär

Bei der Lufthansa zeichnen sich in großem Stil Aktienaufkäufe ausländischer Investoren ab. Die "Welt am Sonntag" berichtet, ein auf dem Kaiman-Inseln ...

Bilanzprobleme in Singapur Wirecard-Aktionäre fordern Aufklärung

Große Investoren von Wirecard kritisieren den Umgang des Zahlungsdienstleisters mit Bilanzproblemen in Singapur. Im "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) ...

Devisenhandelsplattform Deutsche Börse liebäugelt mit FXall-Übernahme

Die Deutsche Börse liebäugelt mit einer milliardenschweren Übernahme der Devisenhandelsplattform FXall. "Falls FXall auf den Markt kommen sollte, würden ...

Studie Großinvestoren wollen stärker mitreden

Die Ansprüche großer Anleger an die Unternehmen, in die sie investieren, sind gestiegen. Das sorgt für Überraschungen bei Hauptversammlungen und fordert ...

Aktieninstitut Bundesbürger sparen falsch

Angesichts anhaltend niedriger Zinsen hat das Deutsche Aktieninstitut (DAI) die Bundesbürger zu mehr Mut bei der Geldanlage aufgefordert. "Die Deutschen ...

"Negative Sondereinflüsse" Volkswagen gibt Gewinnwarnung für drittes Quartal aus

Der Automobilhersteller Volkswagen hat eine Warnung vor Gewinneinbußen für das dritte Quartal ausgegeben. "Negative Sondereinflüsse" von voraussichtlich ...

Österreich Glücksspielkonzern Novomatic verschiebt Börsengang

Europas größter Glücksspielanbieter Novomatic wagt in diesem Jahr doch nicht den Gang auf das Frankfurter Börsenparkett. "Heuer ist keine ...

Eigentümer Knorr-Bremse prüft Börsengang

Der Münchener Zulieferkonzern Knorr-Bremse arbeitet an einem Börsengang: "Wir prüfen verschiedene Optionen zur zukünftigen Ausrichtung der Knorr-Bremse ...

Kochbox-Dienst Hello-Fresh-Chef dämpft Erwartungen an Börsengang

Der Vorstandsvorsitzende des Kochbox-Dienstes Hello Fresh, Dominik Richter, hat die Erwartungen an einen Börsengang seines Unternehmens gedämpft. Das ...

Bericht Finanzplatz London war Hauptdrehscheibe bei Cum-Ex-Geschäften

Der Finanzplatz London ist offenbar die Hauptdrehscheibe bei sogenannten Cum-Ex-Geschäften, mit denen der deutsche Fiskus jahrelang ausgeplündert worden ...

Bericht Schaden durch Steuertricks mit Aktien größer als bekannt

Der Schaden durch Cum-Ex- und Cum-Cum-Geschäfte ist für den Staat offenbar weitaus größer als bisher bekannt. Das ergaben Berechnungen der Universität ...

Bericht Deutsche Börse setzt auf neue Geschäftsfelder

Nach der gescheiterten Fusion mit der London Stock Exchange will Börsenchef Carsten Kengeter offenbar neue Geschäftsfelder erschließen. Kengeters neue ...

Nach geplatzter Fusion Hermes will Deutsche-Börse-Vorstand nicht entlasten

Der Deutschen Börse droht nach der geplatzten Fusion mit der London Stock Exchange eine turbulente Hauptversammlung: Der britische Aktionärsberater Hermes ...

Aktien Dortmund will stärker bei RWE einsteigen

Dortmund prüft den Erwerb zusätzlicher Aktien des Essener Energiekonzerns RWE. "Wir können uns gut vorstellen, weitere RWE-Aktien zu kaufen", sagte ...

Börse Blackrock erwartet „heftige“ Reaktion bei weiteren Anschlägen

Für den Fall weiterer Terroranschläge in Europa geht der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock von deutlichen Kurseinbrüchen aus. "Sollte es in den ...

Finanzexperte Kein Börsen-Crash wegen Terror in Paris zu befürchten

Anders als nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in den USA sind aus Sicht des Banken- und Finanzwissenschaftlers Hans-Peter Burghof von der ...

Abgas-Affäre VW-Aktie bricht stark ein

Die neuen Entwicklungen in der Abgasaffäre bei Volkswagen lassen die Aktien des Wolfsburger Autobauers einbrechen: Die Papiere verloren an der Frankfurter ...

Chinas Zentralbank Aktienblase ist geplatzt

Die chinesische Zentralbank spricht nun selbst von einer "geplatzten Aktienblase". Das berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Samstag ...

China Zentralbank senkt Leitzins

Die chinesische Zentralbank hat erneut ihren Leitzins gesenkt und will so den Ausverkauf an den Börsen des Riesenreichs eindämmen. Der Ein-Jahres-Zinssatz ...

Börsen Aktien in Fernost im freien Fall – DAX droht Crash

Nachdem am Sonntag die Börsen im arabischen Raum schon deutlich an Wert verloren haben, haben auch die Aktienmärkte in Fernost am frühen Montagmorgen ...

Sinkender Ölpreis Börsencrash im Nahen Osten

Börsencrash im Nahen Osten: Die Aktienmärkte im arabischen Raum haben am Sonntag bis zum Abend deutlich nachgelassen. Der TASI-Index in Saudi-Arabien war ...

Griechenland Börse stürzt nach Zwangspause ab

Die Börse in Griechenland ist am ersten Handelstag nach ihrer fünfwöchigen Zwangspause abgestürzt. Unmittelbar nach Handelsbeginn am Montag fiel der ...