Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

18.11.2011

1. Bundesliga FC Bayern München – Borussia Dortmund

Der FC Bayern München spielt bisher eine überragende Saison.

München – Der FC Bayern München empfängt am Samstag Abend in der heimischen Allianz Arena den amtierenden Meister der Fußball-Bundesliga Borussia Dortmund. Im absoluten Spitzenspiel des 13. Spieltages geht es um weitaus mehr als nur 3 Punkte, es geht um die Meisterprüfung. Sollte der FC Bayern München dieses Duell gewinnen beträgt der Vorsprung auf die Borussia aus Dortmund bereits satte 8 Punkte.

Die Dortmunder haben seit sechs Ligaspielen nicht mehr verloren verbuchten in diesem Zeitraum 16 von 18 möglichen Punkten. Zuletzt hatten die Dortmunder im Februar bei den Bayern mit 3:1 gewonnen. „Wir wissen, dass wir sehr viel richtig machen müssen, um etwas mitzunehmen. Wir werden taktische Maßnahmen ergreifen, um den Gegner auf unser Niveau herunterzuziehen. Und auf Augenhöhe können wir die Bayern schlagen“, erklärte Dortmund-Coach Jürgen Klopp vor dem Spitzenspiel.

Überragende Saison der Bayern

Der FC Bayern München spielt bisher eine überragende Saison. 28 Punkte aus zwölf Spielen, der beste Sturm, die beste Abwehr der Liga, dazu mit Mario Gomez ein Torjäger in Topform – besser könnte die Bilanz der Münchener bisher nicht ausfallen. Aber die eigentliche Mannschaft der Stunde ist die Borussia aus Dortmund. Die Dortmunder sind seit nunmehr 6 Spielen ungeschlagen und holten dabei drei Punkte auf die Bayern auf. Spielerisch sind die Westfalen aktuell wieder auf dem Weg zur Meisterform, haben nach den Bayern den zweitbesten Sturm und die zweitbeste Abwehr.

Arjen Robben wieder im Kader

Die Münchener müssen mit Bastian Schweinsteiger (Schlüsselbeinbruch) und Anatoli Timoschtschuk (Rote Karte) ihre etatmäßige Doppelsechs ersetzen. Pünktlich zum Spitzenspiel meldet sich hingegen Bayerns Superstar Arjen Robben zurück. Der 27-Jährige wird erstmals nach seiner siebenwöchige Leidenszeit wieder im Kader des Rekordmeisters stehen. Für den Holländer eine Erlösung: “Das war die schlimmste Verletzung meines Lebens”, so Robben gegenüber der “Bild”-Zeitung. Bei Dortmund wird definitiv Innenverteidiger Neven Subotic aufgrund einer Gesichtsverletzung fehlen, zudem ist der Einsatz von Linksverteidiger Marcel Schmelzer wegen einer Wadenzerrung fraglich.

Ausgeruhter Gomez gegen Dortmund

Auf Seiten der Bayern ist vor allem die Offensive mit Müller, Ribery, Kroos und Gomez auf Hochtouren unterwegs. Mario Gomez, der aktuell die Torschützenliste der Bundesliga mit 13 Treffern anführt, geht dank der Länderspielpause die ihm Bundestrainer Löw im zweiten Testspiel gegen die Niederlande gönnte, top vorbereitet in die Partie. Die vielen englischen Wochen haben auch bei Gomez Kräfte geraubt. “Eigentlich möchte ich jedes Spiel machen. Aber im Hinblick auf das ausstehende Programm war die Pause genau richtig”, erklärte der Nationalspieler. “Frisch und fit” müsse man gegen die Borussia ins Spiel gehen, “dann bin ich zu 100 Prozent davon überzeugt, dass wir gewinnen werden”, so Gomez selbstbewusst. Dazu hat Torwart Manuel Neuer zuletzt gegen Aufsteiger Augsburg bewiesen, dass er wichtige Punkte für die Münchener festhalten kann.

Auch bei Borussia Dortmund ist bei aller mannschaftlicher Geschlossenheit eher die Offensive um Götze, Kagawa und Lewandowski der Mannschaftsteil mit hervorstechender Form, wie das 5:1 gegen Wolfsburg zuletzt zeigte.

Die Mannschaftsteile im Vergleich

Nur 4 Gegentore in 13 Bundesliga-Spielen, davon nur eins in der heimischen Allianz Arena – Der FCB lässt unter Trainer Jupp Heynckes kaum etwas zu. Die gute Mischung aus Routine (van Buyten) und Jugend (Badstuber oder Boateng) in der Zentrale stimmt. Dazu kommen Lahm und Rafinha, mit viel Vorwärtsdrang, auf den Außen. Sollte bei den Dortmundern neben Subtoic auch Schmelzer ausfallen, haben die Münchener in puncto Abwehr, mit Torwart Neuer als Rückhalt, einen klaren Vorteil.

Beim FC Bayern ist die Doppelsechs im Mittelfeld wahrscheinlich der Knackpunkt. Gustavo/Pranjic oder Gustavo/Alaba könnten gegen Dortmund, sollten sie es schaffen einen Dauerdruck aufzubauen, Probleme bekommen. Auf Dortmunder Seite steht mit Sven Bender im Verbund mit Leitner oder Gündogan eine Achse die ihre Stärken in der schnellen Spieleröffnung hat. Hier könnte es Dortmund zusätzlich gelingen im Spiel Pluspunkte zu sammeln.

In Wirbelwind-Form waren zuletzt wieder Dortmunds Kagawa und Götze. Einziges Manko des deutschen Meisters könnte sein, dass Stürmer Lewandowski auswärts nicht so selbstsicher auftritt wie im Signal Iduna Park. Die Münchener Offensive ist dagegen momentan über jeden Zweifel erhaben – klarer Pluspunkt für den aktuellen Tabellenführer.

Heim/Auswärts

Außer bei der Niederlage gegen Mönchengladbach am 1. Spieltag konnte den Bayern in München noch keine andere Mannschaft Paroli bieten. Sechs Siege bei 23:0 Tore stehen auf der Habenseite: Auch wenn außer Bayer 04 Leverkusen bisher noch keines der potenziellen Top-Teams der Bundesliga zu Gast war, hat der Rekordmeister im eigenen Stadion bisher beeindruckt. Dortmund ist erst zuletzt so richtig in Fahrt gekommen, trat zuletzt bei Spitzenteams wie Bremen (2:0) und Stuttgart (1:1) allerdings sehr dominant auf.

Das System

Beide Manschaften spielen im 4-2-3-1 System. Doch während die Münchener eher auf Ballbesitz und damit längere Kombinationen und Spielkontrolle setzen, kommt es bei Dortmund vor allem auf das läuferisch aufwändige „Balljagen“ verbunden mit schnellem Umschalten an.

Watzke erwartet heißen Tanz

In der letzten Saison hat der Stil der Dortmunder den Bayern mächtig zugesetzt. Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erwartet daher einen heißen Tanz beim Spitzenspiel. „Für die Bayern ist es das Spiel des Jahres“, so Watzke im Interview mit der „Bild“-Zeitung. Die Bayern mussten ganze 9 Monate auf die Revanche warten, den in der letzten Saison verlor der FC Bayern beide Spiele gegen den späteren Meister. Vor dem Sieg in der vergangenen Saison hatte der BVB 19 Jahre lang keinen Dreier mehr in München geholt.

Schweinsteiger: Sind qualitativ besser

Bei allem Respekt vor der Borussia, Bastian Schweinsteiger ist fest überzeugt, „dass wir qualitativ besser sind als Dortmund. Wir müssen einfach versuchen, unsere Qualität abzurufen. Wenn wir das tun, wird es auch für Dortmund schwer sein, uns zu stoppen.“

Fazit

Sollten es dem BVB gelingen, in der personell angeschlagenen Mittelfeld-Zentrale des FCB Druck aufzubauen, könnten der Rekordmeister in Schwierigkeiten kommen. Allerdings dürfte es für die Gäste sehr schwierig werden, die Münchener aufgrund ihres auf Sicherheit ausgelegten Heynckes-Fußballs zu überraschen. Unser Tipp daher: Ein knapper Sieg für die offensiv breiter aufgestellten Bayern.

Voraussichtliche Aufstellungen der Teams

FC Bayern München: Neuer – Boateng, van Buyten, Badstuber, Lahm – Luiz Gustavo, Alaba – T. Müller, Kroos, Ribery – Gomez

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Felipe Santana, Hummels, Schmelzer – S. Bender, Kehl – M. Götze, Kagawa, Großkreutz – Lewandowski

Schiedsrichter: Gagelmann (Bremen)

Assistenten: Anklam (Buchholz i. d. Nordheide), Thielert (Buchholz i. d. Nordheide)

Vierter Schiedsrichter: Stieler (Obertshausen)

Die letzten 3 Begegnungen

26.02.2011 – Bayern München – Borussia Dortmund 1:3 (1:2)
03.10.2010 – Borussia Dortmund – Bayern München 2:0 (0:0)
13.02.2010 – Bayern München – Borussia Dortmund 3:1 (1:1)

Torgefährlichste Spieler

FC Bayern München: Mario Gomez – 13 Tore (11 Spiele)
Borussia Dortmund: Lewandowski – 8 Tore (12 Spiele)

Ausfälle

FC Bayern München: Tymoshchuk (Sperre), Schweinsteiger (Verletzung: Schlüsselbeinbruch)
Borussia Dortmund: Subotic (Verletzung: Mittelgesichtsbruch)

Bundesliga 2011/2012, 13. Spieltag

Live im Internet-TV: FC Bayern München vs. Borussia Dortmund Live Stream.
Live-Übertragung im Fernsehen bei SKY oder Liga total, Anpfiff 18.30 Uhr.

Das Spiel sorgt auch im Ausland für Rekordinteresse. Die DFL meldete, 200 Länder hätten Interesse an Bewegtbildern angemeldet.

Vor dem Topspiel am Samstagabend finden am Nachmittag (Anstoß: 15.30 Uhr) die folgenden Begegnungen statt: FC Schalke 04 – 1. FC Nürnberg, SC Freiburg – Hertha BSC, 1. FC Köln – Mainz 05, VfL Wolfsburg – Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach – Werder Bremen. Am Sonntag folgen die Partien VfB Stuttgart – FC Augsburg und Hamburger SV – 1899 Hoffenheim. Bereits am Freitag siegte Bayer Leverkusen in Kaiserslautern mit 2:0.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesliga-fc-bayern-muenchen-borussia-dortmund-livestream-spitzenspiel-30577.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen