Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Anders Behring Breivik

© über dts Nachrichtenagentur

13.08.2012

Norwegen Breivik-Bericht wirft Polizei grobe Fehler vor

Bombenanschlag im Regierungsviertel hätte verhindert werden können.

Oslo – Der norwegischen Polizei sollen im Rahmen der Anschläge des Attentäters Anders Behring Breivik in Oslo und Utoya im vergangenen Jahr grobe Fehler unterlaufen sein. Das geht aus einem Bericht der unabhängigen Expertenkommission hervor, die den Fall untersucht hat.

Demnach hätte der Bombenanschlag im Regierungsviertel der Hauptstadt Oslo verhindert werden können. Dazu hätten allerdings „bereits existierende Sicherheitsmaßnahmen effektiv angewandt werden“ müssen, so die Kommission. Zudem hätten die Behörden zu langsam auf die Notrufe reagiert, ein schnelleres Eingreifen wäre „eine realistische Möglichkeit“ gewesen, den Anschlag auf der Ferieninsel Utoya zu verhindern. Dazu sei aber etwa die Kommunikation zwischen den einzelnen Polizeieinheiten zu schlecht und die Notrufzentralen überlastet gewesen.

Die Kommissionsvorsitzende Alexandra Bech Gjorv hatte den Bericht am Montag an den norwegischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg übergeben. Darin rät die Kommission, beim Verkauf von Waffen und Chemikalien schärfere Kontrollen einzuführen, halbautomatische Waffen vollständig zu verbieten und die Teilnahme an terroristischen Ausbildungen unter Strafe zu stellen.

Am 22. Juli 2011 hatte Breivik im Osloer Regierungsviertel eine Autobombe gezündet und so acht Menschen getötet. Im Anschluss begab er sich zur Ferieninsel Utoya, wo er in einem Jugendlager 69 Menschen erschoss.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/breivik-bericht-wirft-polizei-grobe-fehler-vor-55918.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Alina Süggeler 2015

© Superbass / CC BY-SA 4.0

Alina Süggeler Nackt ja, aber nicht im „Playboy“

In ihrem aktuellen Video "Langsam" zeigt sich Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler (31) komplett nackt - im Bad, im Bett, in einer surrealen Szene auf der ...

Weitere Schlagzeilen