Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Frankfurter Wertpapierbörse

© über dts Nachrichtenagentur

19.09.2013

Börse Analysten halten den Dax für ausgereizt

„Derzeit spricht nichts für weiter steigende Kurse.“

Frankfurt – Nachdem der deutsche Aktienindex über 8.600 Punkten liegt, werden viele Analysten laut eines Berichts der F.A.Z. skeptisch. „Derzeit spricht nichts für weiter steigende Kurse“, sagte Ralph Herre, Aktienstratege der Landesbank Baden-Württemberg, der Zeitung. Die Gewinne lägen auf hohem Niveau, aber ohne Aussicht auf Wachstum. „Das muss sich ändern, damit der Aktienmarkt neuen Schwung bekommt“, sagte Herre weiter.

Christian Kahler, Aktienstratege der DZ Bank, erwartet, dass sich der Markt auch wegen enttäuschender Zahlen der Unternehmen für das dritte Quartal schwächer zeigen wird. „Erst die Schlussquartalszahlen könnten wieder positiv überraschen, darüber berichten die Unternehmen aber erst im März“, sagte Kahler.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/boerse-analysten-halten-den-dax-fuer-ausgereizt-65965.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen