Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Heizung

© über dts Nachrichtenagentur

13.10.2014

Heizkosten Mieter können für 2014 mit Erstattung rechnen

Erstattungen von bis zu 200 Euro und mehr möglich.

Berlin – Millionen Mieter können für dieses Jahr mit Rückzahlungen bei den Heizkosten rechnen. Wie „Bild“ (Montag) berichtet, sind je nach Wohnungsgröße und Heizungsart Erstattungen von bis zu 200 Euro und mehr möglich. Das geht aus einer Prognose des Deutschen Mieterbunds und co2online hervor. Danach können Bewohner von Wohnungen mit Heizölheizungen auf die höchsten Erstattungen hoffen.

Bei einer 30-Quadratmerter-Wohnung wird es durchschnittlich 72 Euro zurück geben, schreibt „Bild“. Bei einer 100-Quadratmeter-Wohnung sollen es sogar durchschnittlich 239 Euro sein.

Etwas geringer fallen die Erstattungen bei Gas und Fernwärme aus. Bei Gas werde die durchschnittliche Erstattung zwischen 42 und 140 Euro für 2014 liegen, bei Fernwärme zwischen 51 und 171 Euro.

Als Hauptgründe nannte der Mieterbund das milde Wetter im Winter und Frühjahr 2014 sowie die gesunkenen Heizölpreise.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-mieter-koennen-fuer-2014-mit-heizkosten-erstattung-rechnen-73541.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen