Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Heizung

© über dts Nachrichtenagentur

13.10.2014

Heizkosten Mieter können für 2014 mit Erstattung rechnen

Erstattungen von bis zu 200 Euro und mehr möglich.

Berlin – Millionen Mieter können für dieses Jahr mit Rückzahlungen bei den Heizkosten rechnen. Wie „Bild“ (Montag) berichtet, sind je nach Wohnungsgröße und Heizungsart Erstattungen von bis zu 200 Euro und mehr möglich. Das geht aus einer Prognose des Deutschen Mieterbunds und co2online hervor. Danach können Bewohner von Wohnungen mit Heizölheizungen auf die höchsten Erstattungen hoffen.

Bei einer 30-Quadratmerter-Wohnung wird es durchschnittlich 72 Euro zurück geben, schreibt „Bild“. Bei einer 100-Quadratmeter-Wohnung sollen es sogar durchschnittlich 239 Euro sein.

Etwas geringer fallen die Erstattungen bei Gas und Fernwärme aus. Bei Gas werde die durchschnittliche Erstattung zwischen 42 und 140 Euro für 2014 liegen, bei Fernwärme zwischen 51 und 171 Euro.

Als Hauptgründe nannte der Mieterbund das milde Wetter im Winter und Frühjahr 2014 sowie die gesunkenen Heizölpreise.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-mieter-koennen-fuer-2014-mit-heizkosten-erstattung-rechnen-73541.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen