Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Apple hat fast 20 Prozent Nasdaq-Gewicht

© Apple

09.09.2012

US-Aktienindizes Apple hat fast 20 Prozent Nasdaq-Gewicht

Apples Gewicht größer als der von Google, Intel und Amazon zusammen.

New York – Apple beeinflusst maßgeblich die Performance großer US-Aktienindizes wie den Nasdaq oder den S&P 500-Index. Das zeigen Berechnungen des US-amerikanischen Analysehauses Ned Davis Research für die „Welt am Sonntag“. So liegt das Gewicht Apples im US-Technologie-Index Nasdaq, in dem 100 IT-Konzerne zusammengefasst sind, den Berechnungen zufolge inzwischen bei 19,16 Prozent. Im Februar waren es noch 17 Prozent.

Apples Gewicht im Tech-Index ist damit größer als der von Google, Intel und Amazon zusammen. Die Apple-Aktie hat deshalb erheblichen Einfluss auf die Entwicklung des Nasdaq. Seit Beginn des Jahres ist der Nasdaq an der Börse um rund 23 Prozent gestiegen. Apple allein trug zu diesem Wachstum den Berechnungen von Ned Davis Research zufolge rund ein Drittel bei.

Auch auf den S&P 500-Index hat Apple starken Einfluss. Die Gewinne der im Index zusammengefassten 500 US-Unternehmen zogen zwischen April und Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,24 Prozent an. Rechnen die Analysten Apple jedoch hinaus, gingen die Überschüsse um 0,33 Prozent zurück.

„Apple war also allein für das Gewinnwachstum des S&P 500-Unternehmen verantwortlich“, sagt eine Sprecherin von Ned Daves Research. An der Börse ist der S&P 500-Index seit Jahresbeginn um zwölf Prozent gestiegen. Ohne Apple wären es nur 10,5 Prozent gewesen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/apple-hat-fast-20-prozent-nasdaq-gewicht-56550.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen