Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

06.11.2014

Bundesfinanzministerium Steuerschätzung für 2015 nach unten korrigiert

6,4 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen.

Wismar – Bund, Länder und Kommunen müssen im nächsten Jahr mit 6,4 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen rechnen als bislang erwartet. Das teilte das Bundesfinanzministerium am Donnerstag nach dreitägigen Beratungen der Steuerschätzer mit.

Von der Summe entfallen 500 Millionen Euro auf den Bundeshaushalt. Insgesamt werde Deutschland im Jahr 2015 660,2 Milliarden Euro Steuern einnehmen, so die Steuerschätzer weiter.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sagte, dass ein „Bundeshaushalt ohne neue Schulden ab 2015 erreichbar“ sei. „Das zeigt die aktuelle Steuerschätzung. Solide Staatsfinanzen sind Voraussetzung für Zukunftsvertrauen, Wachstum und Wohlstand. Die öffentlichen Haushalte in Deutschland verfügen über eine solide Einnahmebasis, um die wichtigen Zukunftsinvestitionen für unser Land zu finanzieren.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wismar-steuerschaetzung-fuer-2015-um-64-milliarden-euro-nach-unten-korrigiert-74718.html

Weitere Nachrichten

Blick über Rom

© über dts Nachrichtenagentur

Italien Regierung will Milliarden in Krisen-Banken pumpen

Die italienische Regierung will nun doch bis zu 17 Milliarden Euro in die beiden von der Pleite bedrohten Bankhäuser Veneto Banca und Popolare Vicenza ...

AKW Isar-I

© über dts Nachrichtenagentur

Atomausstieg Bundesregierung hat keinen Plan für Entschädigungen

Die Bundesregierung tappt bei der Höhe der Entschädigungszahlungen für die vier Atomkraftwerksbetreiber Eon, RWE, Vattenfall und EnBW, noch völlig im Dunkeln. ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Weitere Schlagzeilen