Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

27.06.2015

Wirtschaftsministerium Staatliches Investitionsprogramm kaum wirksam

„Die positiven Wachstumseffekte für den Euroraum sind sehr begrenzt.“

Berlin – Ein staatliches Investitionsprogramm in Deutschland würde das Wirtschaftswachstum in der Eurozone kaum steigern. Zu diesem Ergebnis kommt dem Magazin „Der Spiegel“ zufolge das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) von Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) in einer Studie, die kommende Woche veröffentlicht wird.

Würde Deutschland seine Ausgaben für Straßen, Schienen oder Wasserwege bis 2018 Jahr für Jahr um ein Prozent des Bruttoinlandsprodukts ausweiten, fiele das Wirtschaftswachstum in den Nachbarländern gerade einmal um 0,1 Prozentpunkte höher aus. „Die positiven Wachstumseffekte für den Euroraum sind sehr begrenzt“, schreiben die BMWi-Experten. In Deutschland würde das Wachstum dagegen um bis zu einen Prozentpunkt zulegen. Auch die Leistungsbilanzdefizite der restlichen Eurozone würden sich nur um 0,1 Prozentpunkte verbessern.

Die Erkenntnisse sind brisant, weil EU-Kommission, aber auch US-Regierung die Bundesregierung stets auffordern, die staatlichen Investitionen aufzustocken, um das Wachstum in Europa und der Welt anzukurbeln, schreibt der „Spiegel“ weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wirtschaftsministerium-staatliches-investitionsprogramm-kaum-wirksam-85335.html

Weitere Nachrichten

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Weitere Schlagzeilen