Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Fahne von Argentinien

© über dts Nachrichtenagentur

31.07.2014

Verhandlungen gescheitert Argentinien ist zahlungsunfähig

Damit ist das Land seit 1827 insgesamt zum achten Mal zahlungsunfähig.

Buenos Aires/ New York – Nach den gescheiterten Verhandlungen mit Finanzkonzernen aus den USA über rund 1,5 Milliarden Dollar ist Argentinien in die Zahlungsunfähigkeit gerutscht. Das Land könne die Forderungen der sogenannten Hedgefonds nicht erfüllen, erklärte der argentinische Wirtschaftsminister Axel Kicillof nach einem Treffen mit den Gläubigern in New York.

Damit ist das Land seit 1827 insgesamt zum achten Mal zahlungsunfähig – zum zweiten Mal innerhalb der vergangenen 13 Jahre. Regierungsvertreter und Gläubiger hatten mehrere Tage verhandelt. Eine Einigung hätte bis Donnerstag, 6:00 Uhr MEZ, erreicht werden müssen.

Argentinien gilt mit seinen rund 40 Millionen Einwohnern als achtgrößter Staat weltweit und als drittgrößtes Land Südamerikas.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verhandlungen-gescheitert-argentinien-ist-zahlungsunfaehig-72100.html

Weitere Nachrichten

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Weitere Schlagzeilen