Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Das Wattenmeer an der Nordsee

© dts Nachrichtenagentur

04.07.2012

Amrum Toter Junge vermutlich beim Spielen verschüttet

Die genaue Todesursache sollen nun Rechtsmediziner klären.

Amrum – Der nach drei Tagen Suche auf der Nordseeinsel Amrum tot aufgefundene Junge ist vermutlich beim Spielen verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, sei der Zehnjährige wohl in einem selbst gegrabenen Loch verschüttet worden und erstickt. Zeugenangaben zur Folge hatte er im Sand an einem Piratenschiff auf einem Spielplatz gegraben. Die genaue Todesursache sollen nun Rechtsmediziner klären.

Die Polizei hatte auf der Insel mit einem Großaufgebot zu Wasser, an Land und in der Luft nach dem Jungen gesucht. Zuletzt bat die Polizei auch die Bevölkerung um Mithilfe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/toter-junge-vermutlich-beim-spielen-verschuettet-55245.html

Weitere Nachrichten

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Weitere Schlagzeilen