Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zugschaffner am Bahnsteig

© über dts Nachrichtenagentur

28.10.2014

Tarifstreit bei der Bahn GDL-Chef besteht auf Verhandlungen über Zugpersonal

Der Ball liege allein beim DB-Management.

Berlin – Der Chef der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, hält trotz des hausinternen Drucks an seinem Konfrontationskurs mit dem Bahnmanagement fest und besteht darauf, dass die GDL auch für das Zugpersonal mitverhandelt, das bisher von der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) vertreten wurde.

„Wir haben genauso das Recht, für die Zugbegleiter mitzuverhandeln, die bei uns organisiert sind, so wie die EVG für die Zugführer in ihrer Gewerkschaft“, sagte Weselsky der Zeitschrift „Superillu“.

„Der Ball liegt deshalb allein beim DB-Management. Statt weiter ein doppeltes Spiel zu führen, sollte es ernsthafte Gespräche mit uns aufnehmen“, forderte Weselsky.

Nach den Streiks der Lokführer in den vergangenen Wochen gilt derzeit eine Streikpause bis 2. November.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifstreit-bei-der-bahn-gdl-chef-besteht-auf-verhandlungen-ueber-zugpersonal-74290.html

Weitere Nachrichten

Google

© Robert Scoble / flickr.com, Lizenz: CC-BY

Berlin-Kreuzberg Keine Baugenehmigung für Google Campus

Dämpfer für die Pläne des Internetkonzerns Google, in der Hauptstadt im Rahmen seines Startup-Programms den weltweit siebten Google Campus zu eröffnen: ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Aktien Dortmund will stärker bei RWE einsteigen

Dortmund prüft den Erwerb zusätzlicher Aktien des Essener Energiekonzerns RWE. "Wir können uns gut vorstellen, weitere RWE-Aktien zu kaufen", sagte ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DGB rügt Rentenpläne der AfD „Rentendiebstahl nie gekannten Ausmaßes“

Die Rentenpläne der AfD brächten nach Ansicht der DGB-Spitze empfindliche Einbußen für Millionen Ruheständler mit sich. Würde die von der AfD propagierte ...

Weitere Schlagzeilen