Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Stuttgart-21-Baustelle am Stuttgarter Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

15.03.2019

Bericht Stuttgart 21 droht Start mit alter Technik

Bahnhof bereits im Bau technologisch veraltet.

Stuttgart – Das baden-württembergische Verkehrsministerium sorgt sich um die Einsatzfähigkeit des künftigen Bahnhofs in Stuttgart. Das Projekt Stuttgart 21, nach Bahn-Berechnungen 8,2 Milliarden Euro teuer, drohe mit antiquierter Stellwerks- und Sicherungstechnik in Betrieb zu gehen, berichtet der „Spiegel“.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte erst vor Kurzem Milliarden für die bundesweite Modernisierung der Bahninfrastruktur in Aussicht gestellt. Doch das streicht ihm Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) offenbar derzeit kräftig zusammen. Statt der erforderlichen 1,5 Milliarden Euro sollen im kommenden Haushaltsjahr angeblich nur rund 500 Millionen für die Modernisierung und Digitalisierung bereitstehen.

Damit wäre die Ausstattung des Bahnknotens Stuttgart auf dem neuesten technischen Stand nicht mehr finanzierbar. Diese allein würde nach Berechnungen des baden-württembergischen Verkehrsministeriums mehr als eine halbe Milliarde Euro kosten.

„Die Entscheidung, wie der Stuttgarter Hauptbahnhof signaltechnisch ausgebaut wird, muss in diesem Jahr getroffen werden“, heißt es in einem Brief des Amtschefs des Stuttgarter Verkehrsministeriums, Uwe Lahl, an Bundesfinanzstaatssekretär Werner Gatzer. „Es wäre ein Schildbürgerstreich, wenn der Bahnhof bereits im Bau technologisch veraltet wäre.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/stuttgart-21-droht-start-mit-alter-technik-108722.html

Weitere Meldungen

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Neue Berechnungsformel soll Mietspiegel senken

Die Bundesregierung will den Anstieg der Mieten dämpfen, indem sie die Berechnungsformel für die sogenannten Mietspiegel ändert. Bei der Berechnung der ...

Geschäftsfrauen mit Smartphone

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Frauen gehören zu Gewinnern auf dem Arbeitsmarkt

Frauen gehören zu den großen Gewinnern auf dem Arbeitsmarkt in den vergangenen Jahrzehnten: Sie arbeiten mehr, sind besser ausgebildet, und auch die ...

Smartphone von Huawei

© über dts Nachrichtenagentur

Huawei Westeuropa-Chef bietet Bundesregierung „No-Spy-Abkommen“ an

Der chinesische Technikkonzern Huawei bietet an, ein "No-Spy-Abkommen" mit Deutschland zu unterzeichnen, um die Sicherheitsbedenken der Bundesregierung ...

Statistisches Bundesamt Großhandelspreise im Februar um 1,6 Prozent gestiegen

Die Verkaufspreise im Großhandel sind im Februar 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,6 Prozent gestiegen. Der Anstieg hatte gegenüber dem Vorjahr im ...

Bericht Firmen finden so wenig Akademiker wie nie

Noch nie seit der Wiedervereinigung waren Akademiker so dringend gesucht wie derzeit. Im vierten Quartal 2018 seien auf 100 offene Stellen nur 80 ...

Sanktionsandrohungen Wirtschaft in Sorge vor neuen US-Sanktionen

Neue Sanktionsandrohungen aus den USA schrecken deutsche Unternehmen auf, die Geschäfte mit Russland machen: Grund ist ein von demokratischen und ...

Bundesratsinitiative Niedersachsen macht Druck auf Paketbranche

Niedersachsen will mit einer Bundesratsinitiative bessere Arbeitsbedingungen in der Paketbranche durchsetzen - und wirbt vor den ersten Beratungen in der ...

EU-Wettbewerbsaufsicht Vestager will marktbeherrschende Stellung von Apple prüfen

Nach der Beschwerde des Streamingdienstes Spotify gegen Apple prüft EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager, ob die europäische Wettbewerbsaufsicht ...

Eon Brexit belastet Innogy-Deal

Ein No-Deal-Brexit könnte neue Probleme für Eon bei der Innogy-Übernahme bringen. So könnte eine Freigabe der EU-Kommission nach einem ungeregelten ...

Bär Deutschland kann Weltmarktführer bei Flugtaxis werden

Digitalisierungs-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) hält trotz großer Konkurrenz aus China und den USA eine deutsche Weltmarktführerschaft bei der ...

Thermomix Vorwerk verteidigt Vorgehen nach Kundenkritik

Nach massiver Kritik an der überraschenden Präsentation eines neuen Thermomix verteidigt der Wuppertaler Hersteller Vorwerk sein Vorgehen. "Generell ist ...

CDU Altmaier lehnt „Recht auf Homeoffice“ ab

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat die Pläne von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für ein Recht auf Homeoffice abgelehnt. "Wir müssen die ...

IW-Präsident Hüther „Schuldenbremse ist ökonomisch fragwürdig“

Führende Ökonomen in Deutschland streiten derzeit darüber, wie sinnvoll eine Abkehr von der im Grundgesetz verankerten Schuldenbremse ist. Michael Hüther, ...

CDU Wirtschaftsminister fordert Sozialabgaben-Bremse im Grundgesetz

Nach dem Vorbild der Schuldenbremse hat Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) auch eine Bremse für Sozialabgaben im Grundgesetz gefordert. "Wir sollten ...

Bericht Jeder sechste Rentenversicherte ausländischer Staatsangehörigkeit

Noch nie waren in der Rentenversicherung so viele Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit versichert wie Ende 2017. Das geht aus Daten der Deutschen ...

Erhebung Ostdeutsche Unternehmen werden öfter von Frauen geführt

30 Jahre nach dem Mauerfall sind Ostdeutsche in den bundesdeutschen Spitzenämtern weiterhin stark unterrepräsentiert. Allerdings befinden sich unter den ...

Altmaier Nachunternehmerhaftung in der Paketbranche „falsch“

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat den Vorstoß von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für eine Nachunternehmerhaftung in der Paketbranche ...

Gewerkschaft Personallücke von 583.000 Erziehern bis 2025

Wie nach Informationen der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag) aus Zahlen der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) hervorgeht, fehlen ...

Arbeitsmarkt Teilzeitbeschäftigung seit 1991 um 170 Prozent gestiegen

Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden der Erwerbstätigen in Deutschland ist im vergangenen Jahr mit 61,1 Milliarden Stunden erstmals wieder über das ...

DBB NRW-Beamte fordern schnelle Übertragung des Tarifabschlusses

Nachdem sich die Gewerkschaften und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder am späten Samstagabend auf einen Tarifabschluss für die Angestellten der Länder ...

IW-Studie Lohnlücke zwischen Männern und Frauen wird kleiner

Die Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen ist in Deutschland rückläufig und mit 5,8 Prozent geringer als in den meisten anderen EU-Staaten, wenn man ...

5 Milliarden Euro Scholz will Forschung und Entwicklung in Firmen fördern

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will die Forschung und Entwicklung in allen deutschen Unternehmen ab 1. Januar 2020 für vier Jahre im Umfang von ...

Arbeitsmarkt Jeder dritte Bewerber lehnt das Vertragsangebot ab

Wenn ein Einstellungsprozess abgebrochen wird, sind es längst nicht mehr nur die Bewerber, die eine Absage erhalten. Immer häufiger bekommt auch der ...

Europawahl Arbeitgeberchef ruft zu mehr Europa-Engagement auf

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat die deutschen Unternehmen aufgefordert, in der Gesellschaft und in ihren Betrieben stärker für den Zusammenhalt der ...

Kohleausstieg RWE hat laut Bundestagsjuristen kein Recht auf Entschädigung

Die Stromverbraucher und der Staat sind rechtlich nicht verpflichtet, Energiekonzerne wie RWE nach dem Kohleausstieg für das Abschalten von Kraftwerken zu ...

Brexit DIHK warnt vor anhaltender Unsicherheit

Vor der Abstimmung über eine Brexit-Verschiebung im britischen Unterhaus hat die deutsche Wirtschaft vor einer anhaltenden Unsicherheit über den ...

Vollzeitstellen rückläufig Im Einzelhandel dominieren immer stärker Teilzeitjobs

Im Einzelhandel arbeiten nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" (Mittwoch-Ausgabe) immer mehr Teilzeitkräfte. Lag ihr Anteil vor 15 Jahren noch bei ...

BDI zum Brexit „Britische Politik darf Entscheidungen nicht länger vertagen“

Berlin - "Die britische Politik darf Entscheidungen nicht länger vertagen. Die Optionen liegen auf dem Tisch. Es wäre absurd, wenn das Vereinigte ...

Trendbarometer Hohe Akzeptanz der Energiewende – Bedenken bei Umsetzung

Da die Deutschen die mit dem Ausstieg aus der Kernenergie eingeleitete Energiewende an sich befürworten, dauert 50 Prozent der Bundesbürger der von der ...

NRW SPD sieht RWE beim Kohleausstieg in der Pflicht

Die NRW-SPD sieht beim Braunkohle-Ausstieg das Energie-Unternehmen RWE in einer besonderen Verantwortung für die betroffenen Regionen und die Mitarbeiter. ...

"Bestellerprinzip" IW-Ökonom begrüßt Barley-Plan für Immobilienkäufe

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) begrüßt den Plan von Justizministerin Katarina Barley (SPD), das Bestellerprinzip von Mietwohnungen auf ...

Berufsforscher Digitalisierung führt zu Nachteilen für Frauen

Die Digitalisierung der Arbeitsprozesse verringert tendenziell die Chancen von Frauen, bei Gehältern und Berufskarrieren zu den Männern aufzuschließen. Das ...

DIHK Deutsche Wirtschaft lehnt Altmaiers Industrie-Strategie ab

Deutschlands Industrie lehnt Pläne von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) klar ab, mit staatlicher Beteiligung "nationale Champions" zu schaffen. ...

Weitere Nachrichten