Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

500-Euro-Geldscheine

© über dts Nachrichtenagentur

20.09.2017

Statistisches Bundesamt Erzeugerpreise steigen um 2,6 Prozent

Gegenüber dem Vormonat stiegen die Erzeugerpreise um 0,2 Prozent.

Wiesbaden – Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im August 2017 um 2,6  Prozent höher als im August 2016. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwochmorgen mir. Gegenüber dem Vormonat Juli stiegen die Erzeugerpreise um 0,2 Prozent.

Die Preisentwicklung bei sogenannten „Vorleistungsgütern“, also Gütern, die im Produktionsprozess verbraucht, verarbeitet oder umgewandelt werden, wirkte sich erneut am stärksten auf die Entwicklung der Erzeugerpreise insgesamt aus. Vorleistungsgüter waren im August 2017 um 3,3 Prozent teurer als im August 2016.

Nur wenige Vorleistungsgüter waren billiger als ein Jahr zuvor. Dazu gehörten Edelmetalle und Halbzeug daraus (– 13,8 Prozent), aber auch Mehl (– 2,3 Prozent) und Futtermittel für Nutztiere (– 1,6 Prozent).

Energie war im August 2017 um 2,7 Prozent teurer als im August 2016, so die Statistiker. Während elektrischer Strom um 5,8 Prozent teurer war und Mineralölerzeugnisse 5,1 Prozent mehr kosteten als im August 2016, war Erdgas in der Verteilung um 6,4  Prozent billiger als ein Jahr zuvor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/statistisches-bundesamt-erzeugerpreise-steigen-um-26-prozent-101895.html

Weitere Nachrichten

Senioren und Jugendliche

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Arbeitnehmer für höhere Rentenbeiträge bei besseren Leistungen

Knapp zwei Drittel der Arbeitnehmer in Deutschland würden laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa einen höheren Beitragssatz zur ...

Atomkraftwerk

© über dts Nachrichtenagentur

Energiewende EnBW will konventionelle Stromerzeugung weiter zurückfahren

Der Stromkonzern Energie Baden-Württemberg (EnBW) will sein Geschäft endgültig auf die Energiewende ausrichten. EnBW setze langfristig nur noch auf die ...

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

Statistik Neue Diesel-Pkw nicht klimafreundlicher als Benziner

Neu zugelassene Pkw mit Dieselmotor produzieren im Durchschnitt nicht weniger klimaschädliches Kohlendioxid als Benzin-Fahrzeuge. Das geht aus einer ...

Weitere Schlagzeilen