Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

04.04.2010

Sprengsatz in Dagestan lässt Güterzugs entgleisen

Moskau – In der russischen Kaukasusrepublik Dagestan hat ein Sprengsatz laut einem Agenturbericht mehrere Waggons eines Güterzuges entgleisen lassen. Der Sprengsatz sei Sonntagfrüh an den Gleisen in der Nähe des Dorfes Perwomaiskoje detoniert, berichtete die russische Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf Sicherheitskreise in Dagestan. Acht Waggons seien entgleist, es sei aber niemand getötet oder verletzt worden. Zwei Stunden später sollte ein Zug aus der sibirischen Stadt Tjumen auf dem Weg nach Baku die Strecke passieren, hieß es in dem Bericht. Der Zug wurde angehalten, um die Gleise zu reparieren.

In den Teilrepubliken Dagestan, Tschetschenien und Inguschetien im nördlichen Kaukasus kämpfen seit Jahren radikalislamische Rebellen für die Unabhängigkeit von Moskau. In den vergangenen Monaten gab es in den mehrheitlich muslimischen Gebieten verstärkt Anschläge gegen Behörden und Sicherheitskräfte. Zu den Selbstmordanschlägen auf die Moskauer U-Bahn am Montag vergangener Woche bekannte sich die Rebellengruppe Kaukasus-Emirat von Doku Umarow. Der Doppelanschlag mit 40 Todesopfern war demnach ein Racheakt für Gewalt gegen Bewohner an der Grenze zwischen Tschetschenien und Inguschetien. Die Behörden identifizierten am Freitag eine 17-Jährige aus Dagestan als eine der beiden Selbstmordattentäterinnen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© afp / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sprengsatz-in-dagestan-laesst-gueterzugs-entgleisen-9244.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen