Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

05.03.2015

Sparkassenverband Politik muss Anreize zum Sparen schaffen

Das Niedrigzinsniveau verleite die Bürger dazu, nicht zu sparen.

Berlin – Weil Bürger kaum noch Zinsen für ihr Erspartes erhalten, soll die Politik über eine Erhöhung der Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämie nachdenken: Das Niedrigzinsniveau verleite die Bürger dazu, nicht zu sparen, was falsch sei, da es beim Sparen darum gehe, „für bestimmte Dinge oder Lebensumstände vorzusorgen“, so Michael Breuer, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes, im Gespräch mit der „Neue Rhein/Neue Ruhr Zeitung“ (Freitagsausgabe).

Damit die Bürger wieder mehr sparen, könne die Politik Anreize schaffen: „Zum Beispiel dadurch, dass der Förderumfang des Vermögensbildungsgesetzes erhöht und damit an den heutigen Stand angepasst wird, zumal hier seit vielen Jahren nichts Entscheidendes passiert ist. Immerhin nutzen das Vermögensbildungsgesetz über 16 Millionen Menschen, das hätte also eine breite Wirkung.“

Breuer weiter: „Es wäre schon ein Signal, wenn es Verbesserungen bei der Arbeitnehmersparzulage und der Wohnungsbauprämie geben würde, zumal hier vorrangig Personen mit einem eher niedrigen Einkommen profitieren würden.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sparkassenverband-politik-muss-anreize-zum-sparen-schaffen-79775.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen