Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

16.11.2010

Sozialexperte rechnet mit 15 Euro Zusatzbeitrag für die Pflege

Freiburg – Die von der Bundesregierung geplante kapitalgedeckte Pflegezusatzversicherung wird zu einer spürbaren Extrabelastung der Beitragszahler führen. Das meldet die „Bild-Zeitung“ unter Berufung auf Berechnungen der Freiburger Sozialexperten Bernd Raffelhüschen und Tobias Hackmann vom Forschungszentrum Generationenverträge (FZG). Danach müsste der Zusatzbeitrag für Arbeitnehmer und Ruheständler bei durchschnittlich 15 Euro im Monat liegen. „Damit wäre die Finanzierung der Pflege bei stabilem Beitragssatz bis 2030 gesichert“, sagte Hackmann der „Bild-Zeitung“.

Voraussetzung sei, dass der Zusatzbeitrag für Beschäftigte und Rentner gleich hoch angesetzt werde, „unabhängig vom Gesundheitszustand“. Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hatte am Wochenende die Einführung einer kapitalgedeckten Pflegezusatzversicherung angekündigt. Das Reformpaket soll bis Sommer 2011 stehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sozialexperte-rechnet-mit-15-euro-zusatzbeitrag-fuer-die-pflege-17167.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen