Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

16.11.2010

Sozialexperte rechnet mit 15 Euro Zusatzbeitrag für die Pflege

Freiburg – Die von der Bundesregierung geplante kapitalgedeckte Pflegezusatzversicherung wird zu einer spürbaren Extrabelastung der Beitragszahler führen. Das meldet die „Bild-Zeitung“ unter Berufung auf Berechnungen der Freiburger Sozialexperten Bernd Raffelhüschen und Tobias Hackmann vom Forschungszentrum Generationenverträge (FZG). Danach müsste der Zusatzbeitrag für Arbeitnehmer und Ruheständler bei durchschnittlich 15 Euro im Monat liegen. „Damit wäre die Finanzierung der Pflege bei stabilem Beitragssatz bis 2030 gesichert“, sagte Hackmann der „Bild-Zeitung“.

Voraussetzung sei, dass der Zusatzbeitrag für Beschäftigte und Rentner gleich hoch angesetzt werde, „unabhängig vom Gesundheitszustand“. Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hatte am Wochenende die Einführung einer kapitalgedeckten Pflegezusatzversicherung angekündigt. Das Reformpaket soll bis Sommer 2011 stehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sozialexperte-rechnet-mit-15-euro-zusatzbeitrag-fuer-die-pflege-17167.html

Weitere Nachrichten

Sonderangebote in einem Supermarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Inflationsrate Ökonomen rechnen mit deutlichen Preissteigerungen

Ökonomen rechnen mit deutlichen Preissteigerungen in den kommenden Jahren. "Eine Konvergenz der Eurozone und eine Rückkehr zur Preisstabilität der ...

Vermietungs-Schild

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt 6,5 Prozent mehr Gründungen größerer Betriebe im ersten Quartal

Im ersten Quartal 2017 sind nach Auswertung der Gewerbemeldungen rund 37.000 Betriebe gegründet worden, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Finanzsenator Tegel-Weiterbetrieb kostet 200 Millionen Euro pro Jahr

Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) rechnet mit mindestens 200 Millionen Euro Mehrkosten pro Jahr, sollte der Flughafen Tegel ...

Weitere Schlagzeilen