Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

27.03.2015

Schuldenstreit mit Athen Arbeitgeber-Chef weist griechische Korruptionsvorwürfe zurück

„Zur Korruption gehören generell immer zwei.“

Düsseldorf – Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat Korruptionsvorwürfe gegen deutsche Unternehmen in Griechenland zurückgewiesen. „Zur Korruption gehören generell immer zwei: einer, der gibt, und einer, der nimmt“, sagte Kramer der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

„Keiner gibt gerne freiwillig. Das tut er nur, wenn ein anderer etwas fordert“, betonte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). „Korruption ist nie gerechtfertigt“, sagte Kramer.

Mitglieder der griechischen Regierung hatten behauptet, vor allem der deutsche Siemens-Konzern habe die Korruption in Griechenland salonfähig gemacht.

Ein Euro-Austritt Griechenlands „wäre für die deutsche Wirtschaft kein Riesenproblem“, sagte Kramer. „Aber ein Euro-Austritt würde Zweifel an der Zukunftsfähigkeit der EU und des Euro schüren, und das wäre nicht gut für den Standort Europa insgesamt“, betonte der BDA-Chef.

Griechenland müsse den Reformprozess fortsetzen und über mehrere Jahre durchhalten, damit Vertrauen in das Land zurückkehre. „Das Vertrauen wiederzugewinnen, ist die wichtigste Aufgabe von Herrn Tsipras“, sagte Kramer. „Wenn man aber zu jemandem sagt, leihe mir bitte mehr Geld, aber ich zahle es nicht zurück, steigert das nicht das Vertrauen, und es führt auch nicht zu mehr Kreditwürdigkeit“, sagte Kramer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schuldenstreit-mit-athen-arbeitgeber-chef-weist-griechische-korruptionsvorwuerfe-zurueck-81090.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen