Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Senioren und Jugendliche

© über dts Nachrichtenagentur

02.04.2014

Rente mit 63 Wirtschaft fühlt sich überrumpelt

„Die Rente mit 63 hat unser Unternehmen kalt erwischt.“

Berlin – Die deutsche Wirtschaft fühlt sich laut der F.A.Z. von den jüngsten Plänen der Bundesregierung, das Renteneintrittsalter auf 63 Jahre zu senken, überrumpelt.

„Die Rente mit 63 hat unser Unternehmen kalt erwischt“, sagte Daniel Eisler, Personalleiter beim Maschinenbauer Wenzel Group GmbH & Co KAG, der F.A.Z. „Unsere Personalplanung gerät damit gründlich durcheinander.“ Erfahrene Mitarbeiter verließen das Unternehmen nun früher als gedacht.

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) sieht viele Vorbereitungen in den Betrieben im Hinblick auf längere Lebensarbeitszeiten entwertet. Spätestens mit Einführung der Rente mit 67 hätten sie die Herausforderung des demographischen Wandels angenommen und sich „für die Umsetzung dieser politischen Entscheidung gegenüber ihren Belegschaften stark gemacht“, sagte VDMA-Hauptgeschäftsführer Hannes Hesse.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/rente-mit-63-wirtschaft-fuehlt-sich-ueberrumpelt-70331.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen