Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Pussy Riot

© über dts Nachrichtenagentur

17.08.2012

Russland Punkband Pussy Riot zu zwei Jahren Haft verurteilt

Die drei Frauen hätten „keine Reue gezeigt“.

Moskau – Drei Mitglieder der russischen Punkband Pussy Riot sind von einem Moskauer Gericht wegen „Rowdytums aus religiösem Hass“ zu zwei Haft verurteilt worden. Die drei Frauen hätten „keine Reue gezeigt“, die „öffentliche Ordnung verletzt“ und die „Gefühle der Gläubigen beleidigt“, so Richterin Maria Syrowa. Die Staatsanwaltschaft hatte für die Bandmitglieder Nadeschda Tolokonnikowa, Marija Aljochina und Jekaterina Samuzewitsch drei Jahre Haft gefordert.

Die drei Frauen hatten am 21. Februar in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau mit einem sogenannten „Punk-Gebet“ die Jungfrau Maria um Erlösung von Präsident Wladimir Putin angerufen. Der Auftritt selbst wurde nach rund 30 Sekunden von Sicherheitskräften unterbunden, die drei Frauen saßen nach ihrer Festnahme rund fünf Monate in Untersuchungshaft.

Der Prozess gegen die drei Frauen war international scharf kritisiert worden. Viele Beobachter werteten das Verfahren als politischen Schauprozess. Präsident Putin selbst hatte sich zuletzt „ein mildes Urteil“ gewünscht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/punkband-pussy-riot-zu-zwei-jahren-haft-verurteilt-55972.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen