Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

27.09.2010

Prepaid-Handynutzer können künftig keine Hotlines mehr anrufen

Berlin – Millionen Kunden, die Prepaid-Handys nutzen, werden künftig keine Telefonhotlines mehr anrufen können. Das sei Folge der von der Bundesregierung geplanten Abschaffung kostenpflichtiger Telefon-Warteschleifen, sagte der Geschäftsführer des Branchenverbandes VATM, Jürgen Grützner dem „Tagesspiegel“.

Da die Anrufer bei diesen Handys keine Rechnung erhalten, ließen sich auch Wartezeiten nicht herausrechnen. Damit könne man künftig Hotlines mit solchen Telefonen nicht mehr anrufen, kritisiert der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten. Betroffen seien immerhin sechs Millionen Kunden.

Verbraucherschützer wollen das nicht gelten lassen. „Wo ein politischer Wille ist, da gibt es auch eine technische Lösung“, sagte Christian Fronczak, Sprecher des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen (vzbv). „Immerhin leben wir im 21. Jahrhundert, da dürfte man doch nicht an der Technik scheitern.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prepaid-handynutzer-koennen-kuenftig-keine-hotlines-mehr-anrufen-15724.html

Weitere Nachrichten

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Panzer der Bundespolizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Anti-Terror-Bereitschaftspolizei BFE+ nur „bedingt einsatzbereit“

Die vor knapp zwei Jahren gegründete neue Spezialeinheit BFE+ der Bundespolizei zur Bewältigung von Terrorlagen ist laut Informationen aus ...

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Weitere Schlagzeilen