Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

23.07.2010

Nur HRE fällt durch Deutsche Banken bestehen EU-Stresstest

Frankfurt – Die deutschen Banken sind angeblich „robust und widerstandsfähig“. Das ist das Ergebnis eines EU-weiten „Stresstests„, dessen Ergebnisse die Bundesbank am Freitagabend veröffentlichte. Demnach stieg die durchschnittliche Kernkapitalquote des deutschen Bankensystems in den vergangenen drei Jahren um knapp zwei Prozentpunkte.

Trotz scharfen Wachstumseinbruchs und Verschiebungen der Zinsstruktur sei mit einer Kernkapitalquote von 8,9 Prozent eine gute Solvenz gegeben, so die Bundesbank. Den simulierten Staatsanleihen-Kursverfall hätten die Banken im Szenario gut verkraftet, die Kernkapitalquote sei lediglich auf 8,5 Prozent gesunken. Die Hypo Real Estate bleibt als einzige deutsche Bank im strengsten Stressszenario unter der als Schwelle betrachteten Kernkapitalquote von 6 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nur-hre-faellt-durch-deutsche-banken-bestehen-eu-stresstest-12226.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen