Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

15.12.2010

Mindestens 38 Tote bei Selbstmordanschlag auf Moschee

Teheran – Im Südosten des Irans sind am Mittwoch bei einem Selbstmordanschlag vor einer Moschee mindestens 38 Menschen getötet und 50 weitere verletzt worden. Wie die amtliche Nachrichtenagentur IRNA unter Berufung auf Behörden berichtet, hatte einer der zwei Attentäter vor der Moschee in der Hafenstadt Tschahbahar einen Sprengsatz gezündet. Der zweite Attentäter sprengte sich inmitten einer Gruppe Gläubiger in die Luft. Der Großteil der Opfer versammelte sich in der Moschee, um dem Tode des Mohammed-Enkels Hussein, einem der am höchsten verehrten schiitischen Heiligen, zu gedenken.

Zu dem Anschlag bekannte sich bisher noch keine Gruppe. Es wird aber vermutet, dass es sich bei den Attentätern um militante Anhänger der sunnitischen Gruppe Dschundallah handelt. Die Mitglieder der Dschundallah werfen den Schiiten vor, die sunnitische Minderheit im Iran systematisch zu diskriminieren. Die USA setzten die Dschundallah nach einem Selbstmordangriff im Juli 2010, bei dem 27 Menschen getötet wurden, auf die Liste terroristischer Organisationen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-38-tote-bei-selbstmordanschlag-auf-moschee-18002.html

Weitere Nachrichten

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Ben Salomo 2013

© QSO4YOU from Coburg, Germany / CC BY-SA 2.0

Ben Salomo „Die Hip-Hop-Szene ist antisemitisch verseucht“

Jonathan Kalmanovich ist der erste jüdische Rapper Deutschlands. Unter dem Künstlernamen Ben Salomo hat der 39-jährige Berliner jüngst sein Debüt-Album "Es ...

Weitere Schlagzeilen