Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

15.12.2010

Mindestens 38 Tote bei Selbstmordanschlag auf Moschee

Teheran – Im Südosten des Irans sind am Mittwoch bei einem Selbstmordanschlag vor einer Moschee mindestens 38 Menschen getötet und 50 weitere verletzt worden. Wie die amtliche Nachrichtenagentur IRNA unter Berufung auf Behörden berichtet, hatte einer der zwei Attentäter vor der Moschee in der Hafenstadt Tschahbahar einen Sprengsatz gezündet. Der zweite Attentäter sprengte sich inmitten einer Gruppe Gläubiger in die Luft. Der Großteil der Opfer versammelte sich in der Moschee, um dem Tode des Mohammed-Enkels Hussein, einem der am höchsten verehrten schiitischen Heiligen, zu gedenken.

Zu dem Anschlag bekannte sich bisher noch keine Gruppe. Es wird aber vermutet, dass es sich bei den Attentätern um militante Anhänger der sunnitischen Gruppe Dschundallah handelt. Die Mitglieder der Dschundallah werfen den Schiiten vor, die sunnitische Minderheit im Iran systematisch zu diskriminieren. Die USA setzten die Dschundallah nach einem Selbstmordangriff im Juli 2010, bei dem 27 Menschen getötet wurden, auf die Liste terroristischer Organisationen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-38-tote-bei-selbstmordanschlag-auf-moschee-18002.html

Weitere Nachrichten

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Weitere Schlagzeilen