Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

WDR

© über dts Nachrichtenagentur

10.07.2019

Marktanalyse WDR2 wieder meistgehörter Radiosender Deutschlands

Streaming-Anbieter werden für den klassischen Hörfunk gefährlich.

Köln – WDR2 ist wieder meistgehörter Radiosender Deutschlands. Das geht aus der Marktanalyse „MA 2019 Audio II“ hervor, den „Radio-Einschaltquoten“, die am Mittwoch veröffentlicht wurden.

Demnach schalten von Montag bis Sonntag täglich rund 3,45 Millionen Menschen den Sender auf klassische Weise im Radio ein, über 200.000 Hörer kommen über Livestreams hinzu. Weil der vorherige Spitzenreiter SWR3 über 150.000 Hörer am Radio verlor, landet er mit 3,38 Millionen Hörern auf dem zweiten Platz, auch die rund 250.000 Livestream-Hörer können daran nichts ändern.

Die NRW-Lokalradios, die zum großen Teil ein gemeinsames Programm senden, erreichen mit 4,5 Millionen Menschen allerdings gemeinsam noch mehr Zuhörer am Radio.

Weitere populäre Radioprogramme in den Top 10 sind WDR-Einslive (3,23 Millionen), Antenne Bayern (3,08 Millionen), Bayern 1 (3,01 Millionen), Bayern 3 (2,65 Millionen), NDR2 (2,54 Millionen), WDR4 (2,28 Millionen), der Deutschlandfunk (1,98 Millionen) und NDR 1 Niedersachsen (1,55 Millionen).

Der kleinste ausgewiesene Radiosender ist „Radio Potsdam“, der auf klassischem Weg durchschnittlich 21.000 Hörer am Tag (Mo-So) an Hörfunkgeräten erreicht.

Die Medienanalyse zeigt aber auch: Streaming-Anbieter werden für den klassischen Hörfunk gefährlich: Allein Spotify erreicht pro Tag in Deutschland 1,66 Millionen Menschen online, wenngleich laut Media-Analyse fast eine halbe Million weniger als bei der letzten Messung.

Über einen 4-Wochen-Zeitraum wird konstant von 93,6 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren ein klassisches Radio-Angebot genutzt, so die Studie, die zweimal im Jahr erscheint.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/koeln-wdr2-wieder-meistgehoerter-radiosender-deutschlands-114078.html

Weitere Meldungen

Deutsche Bank

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Valcarcel zieht in Aufsichtsrat der Deutschen Bank ein

Bei der Suche nach einem neuen Aufsichtsratsmitglied ist die Deutsche Bank laut eines Zeitungsberichts schnell fündig geworden. Die Juristin Dagmar ...

Menschen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Zuwanderung vergrößert Wohlstandsgefälle

Zuwanderung vergrößert das Wohlstandsgefälle zwischen den Regionen in Deutschland. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Instituts der Deutschen ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Umsätze im Bauhauptgewerbe gestiegen

Das Baugewerbe in Deutschland legt weiter deutlich zu. Im April 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe gegenüber dem Vorjahresmonat um 12,5 Prozent ...

EuGH Online-Händler müssen nicht per Telefon erreichbar sein

Online-Händler sind nicht dazu verpflichtet, dem Verbraucher vor Vertragsabschluss stets eine Telefonnummer zur Verfügung zu stellen. Sie müssten dem ...

DIHK Gleichwertige Lebensverhältnissen helfen gegen Fachkräftemangel

Die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Deutschland ist nach Einschätzung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) auch ein ...

Statistisches Bundesamt Inlandstourismus lässt nach

Der Inlandstourismus in Deutschland lässt nach. Im Mai 2019 gab es gegenüber dem Vorjahresmonat 2,4 Prozent weniger Übernachtungen, teilte das Statistische ...

Impulspapier zur Klimapolitik Wirtschaft und DGB legen „Leitplanken“ für CO2-Bepreisung vor

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) wenden sich mit dem Bundesverband der Energie- und ...

Studie Viele Beschäftigte bekommen Mindestlohn nicht in voller Höhe

Viele Beschäftigte bekommen nicht den Mindestlohn für ihre Arbeit ausbezahlt, der ihnen gesetzlich zusteht. "2017 erhielten mindestens 1,3 Millionen ...

Konjunktur Wirtschaftsforscher erwarten Verlangsamung bei Neueinstellungen

Trotz schwächelnder Konjunktur erwarten renommierte Wirtschaftsforscher in Deutschland keinen flächendeckenden Abbau von Arbeitsplätzen. "Die deutsche ...

Bericht Rechnungshof stößt auf Unregelmäßigkeiten bei Arbeitsagentur

Der Bundesrechnungshof ist laut eines Zeitungsberichts bei der Überprüfung der Verwaltungskosten der Bundesagentur für Arbeit (BA) auf Unregelmäßigkeiten ...

Deutschland-Vize Huawei bereitet sich auf eingeschränktes US-Geschäft vor

Der chinesische Telekommunikationskonzern Huawei bereitet sich weiterhin darauf vor, dass US-Zulieferer ab dem 19. August nur sehr eingeschränkt Geschäfte ...

Bericht Britischer Notenbankchef Favorit auf IWF-Chefposten

Der scheidende britische Notenbankchef Mark Carney hat gute Chancen, Nachfolger von Christine Lagarde an der Spitze des Internationalen Währungsfonds (IWF) ...

Bericht DAX-Konzerne senken ihren CO2-Ausstoß nur langsam

Es gibt kaum ein DAX-Unternehmen, das sich nicht zu den Pariser Klimazielen bekannt hat. Doch trotz aller Anstrengungen hätten die Firmen im wichtigsten ...

Bericht 500 Millionen Euro an Spendengeldern versickern pro Jahr

In Deutschland versickern jährlich bis zu 500 Millionen Euro an Spendengeldern in unseriösen Kanälen. Das berichtet das ARD-Politikmagazin "Report Mainz" ...

Biobauern-Chef Gentechnik wird nicht gegen Klimawandel helfen

Die Bio-Landwirtschaft muss sich nach Ansicht des Dachverbandes Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) besser auf die Folgen des Klimawandels einstellen. ...

Sachsen-Anhalt Bauboom verzögert kommunale Bauprojekte

Die Hochkonjunktur in der Baubranche wird für die öffentliche Hand in Sachsen-Anhalt immer mehr zum Problem. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung" ...

Landwirtschaft Biobauern-Chef befürwortet wolfsfreie Zonen

Deutschlands oberster Bio-Landwirt befürwortet wolfsfreie Zonen in Deutschland. "Es gibt Regionen in Deutschland, die sind geeignet für den Wolf, andere ...

Schwedt Druschba-Öl-Pipeline wieder geöffnet

Erst am Freitag hatte der Ölkonzern Shell mitgeteilt, dass die PCK-Raffinerie in Schwedt, über die das britisch-niederländische Unternehmen Erdöl aus ...

Restrukturierung Deutsche-Bank-Chef verteidigt Stellenabbau

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat den angekündigten Stellenabbau in seinem Konzern verteidigt. "Wir haben keine andere Möglichkeit. Diese Bank muss ...

Statistisches Bundesamt Baupreise für Wohngebäude gestiegen

Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland steigen weiter stark an. Im Mai 2019 lagen sie um 4,7 Prozent höher als im ...

Schrumpfkurs Warnungen vor flächendeckender Kurzarbeit in deutscher Industrie

In den nächsten Monaten droht der deutschen Industrie erstmals wieder massenhaft "Kurzarbeit". Die Industrie befinde sich auf Schrumpfkurs, sagte Clemens ...

Restrukturierung Deutsche Bank will 18.000 Stellen abbauen

Die Deutsche Bank will im Zusammenhang mit ihrem geplanten Konzernumbau rund 18.000 Stellen streichen. Im Zuge der Restrukturierung plane man einen ...

Restrukturierung Deutsche Bank plant radikalen Konzernumbau

Die Deutsche Bank hat einen radikalen Konzernumbau angekündigt. Unter anderem werde man sich aus dem Aktienhandelsgeschäft zurückziehen, wobei ein ...

Griechenland-Engagement Fraport erwartet 2022 erste Dividende

Der börsennotierte Flughafenbetreiber Fraport erwartet erstmals im Jahr 2022 einen substanziellen Gewinn aus seinem Griechenland-Engagement. "Wir gehen ...

TUI-Chef „Deutsche verreisen 2019 mehr als 2018“

Die Klimadebatte vermiest den Deutschen offenbar nicht die Lust am Reisen. "Die Deutschen verreisen nach unseren ersten Schätzungen 2019 mehr als 2018. Das ...

Arbeitslosenversicherungsbeitrag Steuerzahlerbund will Senkung

Der Bund der Steuerzahler fordert eine deutliche Reduzierung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung. "Ein Beitragssatz von zwei Prozent ist vollkommen ...

Digitale Güter Ministerien wollen verkürzte Abschreibungszeiten

Der Wertverlust von Computern und Smartphones soll schneller steuerlich geltend gemacht werden. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will damit ...

Personalmangel Tourismusbranche fürchtet Umsatzrückgang

Die Tourismusbranche in Deutschland befürchtet wegen Personalmangels in diesem Sommer einen deutlichen Umsatzrückgang. Das geht aus einer Umfrage des ...

Bericht 536 Millionen Euro Kindergeld für Kinder im Ausland

Der deutsche Staat hat 2018 rund 536 Millionen Euro Kindergeld für Kinder im Ausland gezahlt: 200 Millionen mehr als 2015 (+60 Prozent). Das berichtet die ...

Bericht Deutsche Post erhöht Porto für Großkunden Anfang 2020

Anfang 2020 erhöht die Deutsche Post im Briefversand die Preise für ihre Großkunden, die nach der Portoerhöhung um 10 Cent zum 1. Juli zunächst ungeschoren ...

Automatisiertes Fahren BMW und Daimler vereinbaren Kooperation

Die Autobauer BMW und Daimler haben ihre seit Längerem geplante Kooperation im Bereich des automatisierten Fahrens gestartet. Ein entsprechender Vertrag ...

Destatis Ausbildungswahl von Abschluss und Geschlecht abhängig

Die Berufsauswahl von Auszubildenden ist stark vom Schulabschluss und vom Geschlecht abhängig. Dies zeigt die Rangfolge der beliebtesten Berufe unter den ...

Statistisches Bundesamt Mehr Tarifbeschäftigte erhalten Urlaubsgeld

Fast die Hälfte (47 Prozent) aller Tarifbeschäftigten in Deutschland erhalten im Jahr 2019 Urlaubsgeld. Durchschnittlich bekommen sie 1.281 Euro brutto für ...

Weitere Nachrichten