Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Haftentlassung für Kim Dotcom bestätigt

© AP, dapd

29.02.2012

Megaupload Haftentlassung für Kim Dotcom bestätigt

Kim Schmitz bleibt bis zu seiner Anhörung im August auf freiem Fuß.

Wellington – Ein neuseeländischer Richter hat die Entlassung von Megaupload-Gründer Kim Dotcom gegen Kaution aus der Untersuchungshaft am Mittwoch bestätigt. Damit bleibt der Deutsche bis zu einer Anhörung über einen Auslieferungsantrag der USA im August auf freiem Fuß. Den Antrag von Regierungsanwälten und US-Staatsanwälten, Dotcom wieder in Haft zu nehmen, weil Fluchtgefahr bestehe, wies Richter Tim Brewer zurück.

Der 38-jährige gebürtige Kim Schmitz aus Kiel wurde im Januar in Neuseeland verhaftet. Mit seiner Online-Plattform Megaupload soll er millionenfach illegale Downloads von Filmen und Musikstücken ermöglicht und die Unterhaltungsindustrie nach Angaben der US-Staatsanwälte um mindestens 500 Millionen Dollar (390 Millionen Euro) geschädigt haben. In den USA drohen ihm bis zu 20 Jahre Haft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/haftentlassung-fuer-kim-dotcom-bestaetigt-43036.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen