Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Haftentlassung für Kim Dotcom bestätigt

© AP, dapd

29.02.2012

Megaupload Haftentlassung für Kim Dotcom bestätigt

Kim Schmitz bleibt bis zu seiner Anhörung im August auf freiem Fuß.

Wellington – Ein neuseeländischer Richter hat die Entlassung von Megaupload-Gründer Kim Dotcom gegen Kaution aus der Untersuchungshaft am Mittwoch bestätigt. Damit bleibt der Deutsche bis zu einer Anhörung über einen Auslieferungsantrag der USA im August auf freiem Fuß. Den Antrag von Regierungsanwälten und US-Staatsanwälten, Dotcom wieder in Haft zu nehmen, weil Fluchtgefahr bestehe, wies Richter Tim Brewer zurück.

Der 38-jährige gebürtige Kim Schmitz aus Kiel wurde im Januar in Neuseeland verhaftet. Mit seiner Online-Plattform Megaupload soll er millionenfach illegale Downloads von Filmen und Musikstücken ermöglicht und die Unterhaltungsindustrie nach Angaben der US-Staatsanwälte um mindestens 500 Millionen Dollar (390 Millionen Euro) geschädigt haben. In den USA drohen ihm bis zu 20 Jahre Haft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen: Wir verzichten in der Regel komplett auf externe Werbung und deren Tracker, um Ihnen ein möglichst angenehmes und schnelles Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug können Sie unsere Arbeit unterstützen, zum Beispiel über PayPal, per Flattr oder indem Sie diesen Artikel ganz einfach auf den folgenden Social Media Plattformen teilen. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: https://newsburger.de/haftentlassung-fuer-kim-dotcom-bestaetigt-43036.html

Weitere Nachrichten

Gefängnis Knast

© Beademung / gemeinfrei

Deutscher Richterbund Höhere Strafen für Wohnungseinbrüche helfen nicht

Der Deutsche Richterbund hält im Kampf gegen die steigende Zahl von Wohnungseinbrüchen höhere Strafen für sinnlos. In einem Interview mit der "Neuen ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Düsseldorf Polizei erhöht Sicherheitsvorkehrungen zum Kirmesfeuerwerk

Nach den Geschehnissen in München und den bislang noch unklaren Hintergründen erhöht auch die Düsseldorfer Polizei ihre Sicherheitsvorkehrungen. Speziell ...

Polizei

© Alexander Blum / gemeinfrei

Schießerei in München Polizei hat Lage momentan nicht unter Kontrolle

Die Polizei hat auch zwei Stunden nach Beginn einer Schießerei am Münchener Olympia-Einkaufszentrum die Lage offenbar nicht unter Kontrolle. Die Situation ...

Weitere Artikel werden geladen