Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Gewerkschaft ver.di erhebt Vorwürfe

© dapd

23.01.2012

Schlecker Gewerkschaft ver.di erhebt Vorwürfe

Ver.di fordert Mitspracherechte für die Belegschaft.

Passau – Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di kritisiert die Führung der Drogeriemarktkette Schlecker. Das Unternehmen habe sein Filialnetz lange stark ausgebaut, ohne genug in einzelne Geschäfte zu investieren, sagte ver.di-Vorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger der “Passauer Neuen Presse” (Montagsausgabe) laut Vorabbericht. Hinzugekommen seien hoher Druck auf die Beschäftigten, starke Kontrolle und Dumpinglöhne.

Schlecker mit deutschlandweit etwa 30.000 Mitarbeitern will Anfang der Woche einen Antrag auf Planinsolvenz einreichen. Dabei wird der Antrag mit einem Sanierungsvorschlag verbunden.

Nutzenberger sagte: “Ziel ist auf jeden Fall der Fortbestand des Unternehmens und daran ausgerichtet der Erhalt möglichst vieler Arbeitsplätze.” Ver.di erwarte von Firmenpatriarch Anton Schlecker, dass er sich auch mit seinem Privatvermögen an der Rettung beteilige. Die Gewerkschaft forderte zudem Mitspracherechte für die Belegschaft während des Insolvenzverfahrens.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gewerkschaft-ver-di-erhebt-vorwuerfe-gegen-schlecker-35587.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Erbschafts- und Schenkungssteuer Fischer-Chef warnt vor Ausverkauf von Familienunternehmen

Der Mehrheitseigentümer der Unternehmensgruppe Fischer, Klaus Fischer, warnt vor einem drohenden Ausverkauf deutscher Familienunternehmen. Schuld seien vor ...

Wohnungen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Immobilienpreise entkoppeln sich weiter von Einkommen

Die Immobilienpreise in den deutschen Metropolen sind in den vergangenen Jahren so rasant gestiegen, dass sie sich von den verfügbaren Einkommen der ...

DriveNow und Car2Go

© über dts Nachrichtenagentur

Studie München ist die deutsche Carsharing-Hauptstadt

München ist einer Studie zufolge die deutsche Carsharing-Hauptstadt. In der Untersuchung der Unternehmensberatung PwC, die der "Welt am Sonntag" vorliegt, ...

Weitere Schlagzeilen