Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fukushima: Schwere Vorwürfe gegen Tepco und Regierung

© Tepco

26.12.2011

Japan Fukushima: Schwere Vorwürfe gegen Tepco und Regierung

Tokio – Neun Monate nach der Katastrophe von Fukushima ist nun ein Zwischenbericht veröffentlicht worden, der schwere Vorwürfe gegen den Betreiber Tepco und die japanische Regierung erhebt.

Wie lokale Medien aus dem am Montag in Tokio veröffentlichten 507-Seiten-Bericht zitieren, seien sowohl Tepco als auch die zuständigen Behörden nicht auf eine Katastrophe diesen Ausmaßes vorbereitet gewesen. Man habe das Risiko bereits im Vorfeld unterschätzt und auf die Situation konfus und fehlerhaft reagiert. Unklare Informationen hätten die Evakuierung zusätzlich erschwert.

Tepco wurde vorgeworfen nicht die nötigen Vorkehrungen getroffen zu haben. „Selbst wenn es sich hier um ein sehr unwahrscheinliches Phänomen handelt, bedeutet das nicht, dass man es einfach ignorieren kann“, heißt es im Bericht. Zudem seien die Arbeiter nicht ausreichend ausgebildet gewesen, um das Unglück zu bewältigen. So hätten sie es versäumt, die Reakorblöcke I und III ausreichend notzukühlen.

Die japanische Regierung hatte eine unabhängige Kommission unter der Leitung des Ingenieurwissenschaftlers Yotaro Hatamura beauftragt, die Vorfälle zu untersuchen. Der Bericht basiert auf 900 Interviewstunden mit 456 Beteiligten.

In einem halben Jahr wollen die Experten ihren Abschlussbericht vorlegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fukushima-schwere-vorwuerfe-gegen-tepco-und-regierung-32304.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Weitere Schlagzeilen