Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Dach und Mauern in AKW Fukushima I zerstört

© dts Nachrichtenagentur

12.03.2011

Japan Dach und Mauern in AKW Fukushima I zerstört

Japans Kabinett-Chef bestätigte das Entweichen von Radioaktivität aus dem Reaktor.

Fukushima – Im japanischen Atomkraftwerk Fukushima I sind nach einer Explosion das Dach und die Außenmauern eines Reaktors zerstört worden, vier Menschen wurden verletzt. Ein japanischer Regierungssprecher rief trotz der sehr ernsten Lage, die Bevölkerung zur Ruhe auf.

Unterdessen bestätigte Japans Kabinett-Chef Yukio Edano das Entweichen von Radioaktivität aus dem Reaktor Fukushima I. Nach dem verheerenden Erdbeben war in dem Atomkraftwerk Fukushima I die Kühlanlage ausgefallen. Betroffen sind zwei Reaktoren. Die mehr als 50.000 Anwohner in einem Umkreis von zehn Kilometern wurden vorsichtshalber evakuiert.

In einem der beiden Meiler sei eine Kernschmelze möglich, erklärte Ryohei Shiomi, Vertreter der Atomaufsichtsbehörde. Aber selbst wenn es dazu komme, gebe für Menschen außerhalb des Umkreises von zehn Kilometern keine Gefahr aus, betonte er.

Indes wurde in der Schwesteranlage, Fukushima II, der nukleare Notstand ausgerufen. Drei Reaktoren sind dort vom Ausfall des Kühlsystems betroffen. Die Evakuierung von Anwohnern in einem Umkreis von drei Kilometern wurde angeordnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dach-und-aussenmauern-des-reaktor-in-akw-fukushima-i-zerstoert-20440.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen