Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

01.06.2011

Japan Fukushima-Bericht: Japan hat Tsunami-Gefahr unterschätzt

Tokio – Die japanische Regierung hat vor dem Unglück im Atomkraftwerk Fukushima 1 die Gefährdung des AKW durch Tsunamis unterschätzt. Zu diesem Ergebnis kommt der Entwurf eines Untersuchungsberichts der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), der am Mittwoch in Tokio überreicht wurde.

Laut den Experten sei die Gefahr durch Flutwellen für mehrere Standorte von japanischen Atomkraftwerken falsch eingeschätzt worden. Die Planer und Betreiber der Kernkraftwerke hätten demnach die Risiken durch Naturkatastrophen besser abschätzen und dementsprechend die Anlagen besser sichern müssen. Die IAEA mahnte zudem an, dass die japanische Atomaufsicht unabhängiger von der Regierung werden müsse. Allerdings habe Japan nach der Fukushima-Katastrophe laut dem Bericht „vorbildlich“ reagiert.

Der Nordosten Japans war am 11. März von einem schweren Erdbeben der Stärke 9,0 erschüttert worden, das mehrere Tsunamis auslöste. Die bis zu zehn Meter hohen Wellen beschädigten auch das Atomkraftwerk Fukushima. Nach dem Ausfall der Kühlsystem kam es vermutlich in drei der sechs Reaktoren zu Kernschmelzen.

Der vollständige IAEA-Bericht soll Ende Juni in Wien vorgestellt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fukushima-bericht-japan-hat-tsunami-gefahr-unterschaetzt-21044.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Weitere Schlagzeilen