Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lufthansa startet in Berlin-Tegel

© über dts Nachrichtenagentur

06.10.2013

Lufthansa UFO-Mitglieder bekommen Einblick in Aufsichtsrat

Kontrolleure fordern Diskussion über „Führungsstil und Führungskultur“.

Frankfurt – Die Mitglieder der Kabinengewerkschaft UFO (Unabhängige Flugbegleiter Organisation) erhalten ab sofort Einblick in die Arbeit des Lufthansa-Aufsichtsrats – mit ihrem Code über die Website der Organisation. Das kündigten die beiden UFO-Vertreter in dem 20-köpfigen Gremium an.

In einem ersten Beitrag schildern die UFO-Abgesandten der Basis brisante Details rund um die letzte Sitzung des Gremiums am 18. September. Demnach waren sich alle Arbeitnehmervertreter einig, dass Konzernchef Christoph Franz nicht bis Mai 2014 im Amt bleiben könne, da sonst die Gefahr bestehe, dass er zur „lame duck“ werde. Franz hatte kurz zuvor angekündigt, zum Schweizer Pharmakonzern Roche zu wechseln. Stattdessen, heißt es in dem internen Rundschreiben, müsse eine „zügige Nachbesetzung“ erfolgen.

Außerdem fordern die Kontrolleure eine Diskussion über „Führungsstil und Führungskultur“ bei der Lufthansa, „und zwar direkt im gesamten Aufsichtsrat“.

Ausdrücklich gelobt wird der neue Vorsitzende des Gremiums Wolfgang Mayrhuber. Der gebürtige Österreicher, der im Mai erst nach heftigen Turbulenzen ins Amt kam, hatte zusammen mit Franz alle Aufseher am Vorabend der Sitzung erstmals zum gemeinsamen Abendessen eingeladen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankfurt-ufo-mitglieder-bekommen-einblick-in-lufthansa-aufsichtsrat-66648.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen