newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

EZB
© über dts Nachrichtenagentur

Überprüfung von Geschäftsmodellen Finanzexperte kritisiert EZB

„Für so etwas ist ein Bankaufseher gar nicht qualifiziert.“

Frankfurt – Der Bank-Professor Jan-Pieter Krahnen sieht die geplante Überprüfung von Geschäftsmodellen der Banken durch die EZB-Bankenaufsicht kritisch.

„Da bin ich sehr skeptisch. Für so etwas ist ein Bankaufseher gar nicht qualifiziert“, sagte der Frankfurter Professor für Kreditwirtschaft und Finanzierung dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). In einer Marktwirtschaft sei es Aufgabe der Investoren, die Geschäftsmodelle zu prüfen.

Wichtiger sei es, dass die Aufseher dafür sorgten, dass gescheiterte Banken auch wirklich abgewickelt werden könnten – und zwar allein auf Kosten der privaten Investoren. Bis das funktioniere sei aber noch viel Regulierungsarbeit nötig. Dazu müsste seiner Ansicht nach unterbunden werden, dass Banken in riskante Anleihen anderer Banken investieren. Andernfalls werde „das Problem der Bank A zum Problem der Bank B“.

Krahnen sprach sich dafür aus, dass künftig vor allem Versicherer, Hedgefonds und Pensionskassen Bankanleihen kaufen. Die Regulierung gehe derzeit aber in eine andere Richtung: Geplante Kapitalregeln zielten darauf ab, für Versicherer den Kauf von Bankanleihen unattraktiver zu machen. „Man versucht derzeit, die Versicherer gegen die Banken abzuschotten“, sagte er.

Dabei wären gerade sie neben Hedgefonds und Pensionskassen geeignete Käufer von Bail-In-Anleihen, also Anleihen, die von Banken in Krisenzeiten einfach abgeschrieben werden dürfen. „Wenn wir nicht wollen, dass der Steuerzahler das Risiko einer Bankpleite übernimmt, dann braucht man andere, die das tun“, sagte Krahnen.

09.11.2014 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Bauwirtschaft Tarifverhandlungen werden vertagt

Die Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen für die rund 890.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe wurden vertagt. In der rund 10stündigen Verhandlung ist es unter anderem gelungen, sich auf einen Fahrplan für die weiteren Verhandlungen zu verständigen. ...

Bundesagentur für Arbeit Entgelte im Jahr 2020 nur leicht gestiegen

Das Medianentgelt aller sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten lag im vergangenen Jahr bei 3.427 Euro. Gegenüber dem Jahr 2019 sind die Löhne und Gehälter damit um 26 Euro gestiegen, dem geringsten Anstieg seit dem Jahr 2009. Damals stiegen die Entgelte ...

Thomas-Cook-Pleite Staat kommt billiger davon als gedacht

Bauernprotest droht Abschlussbericht erzürnt Landwirte

ZDK Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2035 ist der falsche Weg

Studie Mehrheit der Deutschen will früher in Rente

Umfrage Öffentliche Hand zahlt immer mehr Strafzinsen

E-Fahrzeuge ZDK begrüßt Verlängerung der Innovationsprämie

Neue Berufskrankheiten Lungenkrebs und Hüftgelenksarthrose

DGB Aussagen zu Rentensteigerungen „Märchen“

DB Cargo-Chefin Nikutta China-Geschäft boomt wie nie

Debatte über höheres Renteneintrittsalter Jeder Fünfte stirbt vor Erreichen des 69. Lebensjahres

Willkommen im Club! Die Zusatzangebote der großen Online-Shops

Gewerkschaft Deutscher Lokführer GDL-Chef Weselsky für Personalabbau bei der Bahn

Hartges „Das ist kein Öffnungs-, sondern ein Schließungsplan“

Nachtzug-Geschäft Deutsche Bahn kauft keine neuen Schlafwagen

Autoexperte Das Apple-Auto wird es nicht geben

BA-Chef Scheele Kurzarbeit wird Bundesagentur noch bis Ende 2022 belasten

Corona-Pandemie Krankenhausärzte warnen vor Kliniksterben

Aktien - ETFs & Co Wo ist das Geld aktuell am besten angelegt?

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »