Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Air-Berlin-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

13.09.2017

Air Berlin Dobrindt ruft Piloten zu Rückkehr an Arbeitsplatz auf

„Die Insolvenz von Air Berlin ist eine große Belastung für alle Mitarbeiter.“

Berlin – Angesichts der massenhaften Krankmeldungen bei Air Berlin hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) eine Rückkehr der Piloten an den Arbeitsplatz gefordert.

„Die Insolvenz von Air Berlin ist eine große Belastung für alle Mitarbeiter, vor allem auch wegen der Unsicherheiten bezüglich der Entwicklung der Arbeitsplätze“, sagte Dobrindt der „Bild“ (Mittwoch). „Aber gerade deswegen ist es wichtig den Flugbetrieb jetzt bestmöglich aufrecht zu erhalten und nicht die Kunden in Mitleidenschaft zu ziehen.“

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) forderte in der „Bild“ den Zusammenhalt von Belegschaft und Unternehmen. „Ich wünsche mir, dass alle Beteiligten an den Gesprächen um die Zukunft von Air Berlin die Nerven behalten und versuchen, das Beste für die Beschäftigten zu erreichen“, sagte Zypries.

Am Dienstag hatten sich etwa 200 der insgesamt 1.500 Air-Berlin-Piloten krank gemeldet, mehr als 100 Flüge fielen aus. Die Airline bezeichnete dies als „existenzbedrohend“. „Der heutige Tag kostet uns mehrere Millionen Euro“, sagte Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann am Dienstag.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dobrindt-ruft-air-berlin-piloten-zu-rueckkehr-an-arbeitsplatz-auf-101605.html

Weitere Nachrichten

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

VW-Chef „Diesel-Fahrverbote können wir auf keinen Fall akzeptieren“

Volkswagen-Chef Matthias Müller hält Fahrverbote für "nicht gerechtfertigt": Diesel-Fahrverbote "können wir auf keinen Fall akzeptieren", sagte Müller der ...

Volkswagen-Werk

© über dts Nachrichtenagentur

VW-Integritätsvorstand Volkswagen profitiert von US-Aufseher

Volkswagen profitiert bei der internen Aufarbeitung des Dieselskandals von der zusätzlichen Kontrolle des US-Aufsehers Larry Thompson. "Der Monitor und ...

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

Infineon-Chef Abgasbetrug hat Marke „Made in Germany“ beschädigt

Der Vorstandsvorsitzende des Chipherstellers Infineon, Reinhard Ploss, glaubt, dass die Autoindustrie durch den Abgasbetrug der Marke "Made in Germany" ...

Weitere Schlagzeilen