newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

FC Bayern München schlägt den VfB Stuttgart
© dapd, dts Nachrichtenagentur

DFB-Pokal FC Bayern München schlägt den VfB Stuttgart

2:0 in Stuttgart – Schweinsteiger mit Verletzung am Sprunggelenk raus.

Stuttgart – Bastian Schweinsteiger verloren, aber die Mini-Krise beendet: Bayern München darf nach einer überzeugenden Vorstellung weiter vom Triple träumen. Vier Tage nach dem Verlust der Bundesliga-Tabellenspitze zog das Team von Trainer Jupp Heynckes mit einem souveränen 2:0 (1:0) beim Lieblingsgegner VfB Stuttgart ins Halbfinale des DFB-Pokals ein. Franck Ribery (30.) und der Ex-Stuttgarter Mario Gomez (46.) erzielten die Tore am 46. Geburtstag von VfB-Trainer Bruno Labbadia.

60.000 Zuschauer in der ausverkauften Stuttgarter Arena erlebten schon vor dem Anpfiff die erste Überraschung. Superstar Arjen Robben saß beim hochfavorisierten Gast vorerst nur auf der Bank, WM-Torschützenkönig Thomas Müller blieb in der Startformation. Eine überraschende taktische Variante von Chefcoach Heynckes, die sich als spielentscheidend erweisen sollte.

“Das war der erste Schritt. Es war zwar nicht perfekt, aber so kann es weitergehen. Ganz wichtig war die Art und Weise, wie wir gespielt haben”, sagte Torschütze Gomez. Auf der Gegensatz war Schlussmann Sven Ulreich enttäuscht: “Uns hat der Mut gefehlt. Vorne haben wir wenig zustande gebracht. Der Bayern-Sieg war verdient, für uns war es ein kleiner Rückschritt.”

Müller bereitet Tore vor

Nach einer halben Stunde passte Müller nach einer schnellen Kombination von rechts mustergültig in die Mitte, wo Ribery nur noch zum 1:0 einzuschieben brauchte. 32 Sekunden nach dem Wiederanpfiff traf Gomez ebenfalls auf Vorarbeit von Müller zum 2:0. Damit war im neunten Pokal-Duell der beiden Klubs der achte Bayern-Sieg perfekt.

Zu diesem Zeitpunkt war Bayerns Mittelfeldchef Schweinsteiger mit einer Bänderverletzung am rechten Sprunggelenk längst in den Katakomben verschwunden. Als Folge eines Zweikampfs mit dem ehemaligen Münchner Georg Niedermeier war er bereits nach 17 Minuten vom Platz gehumpelt. “Wir müssen die genaue Untersuchung am Donnerstag abwarten”, sagte Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger. Die Bilder lassen aber eine längere Pause befürchten.

Nationalspieler Schweinsteiger hatte schon Ende vergangenen Jahres wegen eines Schlüsselbeinbruchs zwei Monate gefehlt und sein Team war danach in die Krise gerutscht. Doch gegen die überforderten Stuttgarter steckte der deutsche Fußball-Rekordmeister das Aus für Schweinsteiger hervorragend weg. Das lag an dem neben dem in neuer alter Rolle wie verwandelt auftretenden Müller vor allem am überragenden Toni Kroos.

Auch Kroos überzeugt

Der Jungstar sprühte nach der Rückkehr auf seine Lieblingsposition hinter den Spitzen förmlich vor Spielfreude. Fast alle gefährlichen Aktionen der kämpferisch wie spielerisch stark verbesserten Gäste liefen über Kroos, der bei einem Lattenschuss (20.) und einer weiteren Großchance (45.) selbst einen Treffer auf dem Fuß hatte.

Blaues Auge für Labbadia

Bei Stuttgart fiel nur das blaue Auge von Geburtstagskind Labbadia auf, das er durch einen Streifschuss im Training erlitten haben soll. Ansonsten waren die in der Bundesliga seit sieben Spielen sieglosen Stuttgarter in allen Belangen unterlegen und konnten gegen die aggressiveren Gäste kaum Chancen herausspielen. Nur nach einem Schuss von Neuzugang Vedad Ibisevic (63.) zappelte der Ball im Netz, der Fünf-Millionen-Mann hatte jedoch zuvor Bayern-Keeper Manuel Neuer gefoult.

Bayern brachte danach den nach dem schwachen Rückrundenstart eminent wichtigen Sieg routiniert nach Hause und bleibt neben Meisterschaft und Champions League auch im Pokal weiter im Titelrennen.

Zudem unterlag 1899 Hoffenheim gegen Zweitligist Greuther Fürth mit 0:1. Hertha BSC verlor gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:2 n.V. Bereits am Dienstag hatte sich Borussia Dortmund mühelos mit 4:0 gegen den Viertligisten Holstein Kiel durchgesetzt.

08.02.2012 © dapd, dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Amazon Prime Video Exklusive Dokumentation über Robert Lewandowski

Deutschlands Fußballer des Jahres 2021, FIFA Weltfußballer des Jahres 2020, Rekordhalter für die meisten Tore in einer Bundesliga-Saison und Kapitän der polnischen Nationalmannschaft - Robert Lewandowski ist ohne Frage einer der erfolgreichsten Stürmer der ...

Volle EM-Stadien Münchens Oberbürgermeister kritisiert UEFA

Wenig Verständnis für die hohen Zuschauerzahlen bei den verbleibenden EM-Spielen im Londoner Wembley-Stadion, zeigt Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD). "Die Corona-Lage in Europa gibt das eigentlich nicht her", so Reiter gegenüber der Wochenzeitung "Die ...

Champions-League Auslosung der Paarungen im Viertelfinale 2020/21

Fußball-Fan-Experte „Das nackte Spiel ist ohne Zuschauer banal geworden“

Marco Bode Werder ist „aus der Balance geraten“

Ginter „Bundesliga wird gerade sehr unter dem Brennglas beobachtet“

Stefan Lainer „Fall Kalou“ bei Borussia Mönchengladbach undenkbar

Vereinskreise Zwei positive Corona-Tests bei Borussia Mönchengladbach

Nach Kalou-Video Akzeptanz von Geisterspielen wird weiter schwinden

Fortuna Düsseldorf Trainer plädiert für fünf Auswechslungen

Jupp Heynckes Stolz auf Erfolge doch wichtiger ist was andere

Eintracht Frankfurt Fredi Bobic wehrt sich gegen Kritik an Geisterspielen

HSV-Sportchef Hecking-Verlängerung auch bei Nichtaufstieg denkbar

FC Bayern München Hoeneß für Vertragsverlängerung mit Neuer

FC Bayern München Alphonso Davies denkt über Schauspielerkarriere nach

Corona-Krise Arbeitsminister gegen Maskenpflicht für Bundesliga

Umfrage Mehrheit gegen häufige Corona-Tests für Bundesliga-Spieler

1. Bundesliga Tyler Adams sieht RB Leipzig bei Saisonfortsetzung im Vorteil

Corona-Krise Sportausschuss-Chefin sieht Bundesliga-Fortsetzung kritisch

Dennis Aogo Arjen Robben „hat mir extrem imponiert“

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »