Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Dortmund nach Sieg gegen Kiel im Halbfinale

© dapd, dts Nachrichtenagentur

07.02.2012

DFB-Pokal Dortmund nach Sieg gegen Kiel im Halbfinale

“Für so ein Spiel muss ein Platz mit Rasenheizung zur Verfügung gestellt werden”.

Kiel – Am Ende war der Deutsche Meister doch ein paar Nummern zu groß: Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist nach einem 4:0 (2:0)-Erfolg beim Viertligisten Holstein Kiel ins Halbfinale des DFB-Pokals eingezogen. Die Treffer für die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp erzielten Robert Lewandowski (11.), Shinji Kagawa (18.), Lucas Barrios (80.) und Ivan Perisic (87.).

“Das war eine unglaubliche schwierige Herausforderung. Denn für diesen Platz gab es keine Schuhe”, schimpfte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp nach der Partie in der ARD und ergänzte: “Für so ein Spiel im Februar muss ein Platz mit Rasenheizung zur Verfügung gestellt werden. Ich bin gottfroh, dass sich keiner schwerer verletzt hat.”

“Die Dortmunder haben schon gezeigt, warum sie oben stehen. Wir haben das heute ordentlich gemacht und es ist keine Schande, gegen diese Super-Mannschaft zu verlieren”, sagte Kiels Sportlicher Leiter Andreas Bornemann dem Pay-TV-Sender Sky.

Schwierige Bedingungen vor 11.522 Zuschauern

Klopp nahm im Vergleich zur Bundesligapartie am vergangenen Wochenende beim 1. FC Nürnberg drei Veränderungen vor. Für die Stammkräfte Roman Weidenfeller, Sven Bender sowie Kevin Großkreutz rückten Ersatzkeeper Mitchell Langerak, Moritz Leitner und Ivan Perisic ins Team. Holsteins Trainer Thorsten Gutzeit musste in Tim Siedschlag auf eine Stammkraft verzichten.

Trotz der schwierigen Bedingungen ließen die Gäste die 11.522 Zuschauer im Holstein-Stadion recht schnell verstummen. Bereits nach elf Minuten war Torjäger Lewandowski nach einem missglückten Seitfallzieher des neu ins Team gerutschten Perisic zur Stelle. Sieben Minuten später war es der Japaner Shinji Kagawa, der eine schöne Kombination über Sebastian Kehl und Lukasz Piszczek erfolgreich abschloss. Kagawa war es auch, der in der 22. Minute das 3:0 hätte erzielen können. Doch sein Heber strich wenige Zentimeter am Tor vorbei. In der Folgezeit spielten die Kieler munter mit, aber richtig zwingend waren sie selten.

Dortmunder konzentriert in Hälfte zwei

“Die Mannschaft hat mit einem normalen Viertligisten nichts zu tun, die haben ein anderes Niveau”, hatte Klopp vor der Partie noch gewarnt. Kiel hatte sich in den Runden zuvor gegen Mainz, Cottbus und Duisburg durchgesetzt und dabei nicht ein Gegentor hinnehmen müssen. Und das Team von Klopp hatte sich die Worte seines Trainers allem Anschein nach zu Herzen genommen. Die Dortmunder blieben auch im zweiten Durchgang konzentriert. Perisic hatte nach Zuspiel von Kehl in der 54. Minute die Möglichkeit, auf 3:0 zu erhöhen. Doch Christian Jürgensen klärte dessen Versuch per Kopf zur Ecke.

Anschließend plätscherte die Begegnung zunehmend vor sich hin – auch weil die Dortmunder ihren Vorsprung souverän verwalteten. In der Endphase brachte Klopp in Kevin Großkreutz und Lucas Barrios noch einmal frische Kräfte. In der 74. verpasste der quirlige Kagawa nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum das 3:0. In der 80. Minute machte es der eingewechselte Barrios dann besser. Eine Flanke von Perisic verwertete er aus wenigen Metern. Den 4:0-Endstand besorgte dann Perisic nach einem Freistoß (87.).

Am morgigen Mittwoch trifft 1899 Hoffenheim auf Greuther Fürth, Hertha BSC Berlin empfängt Borussia Mönchengladbach, während Rekordmeister Bayern München in Stuttgart gegen den VfB antritt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd, dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dfb-pokal-borussia-dortmund-nach-sieg-gegen-kiel-im-halbfinale-38678.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen