Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

12.11.2010

Deutsche Wirtschaft im dritten Quartal weiter gewachsen

Wiesbaden – Die deutsche Wirtschaft ist im dritten Quartal 2010 um 0,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal gewachsen. Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Zudem wurden auch die Ergebnisse für die ersten beiden Quartale 2010 nochmals leicht auf +0,6 Prozent und +2,3 Prozent nach oben korrigiert. Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft hat sich somit weiter fortgesetzt, wenn auch, wie nach dem Rekordergebnis im zweiten Quartal erwartet, mit etwas abgeschwächtem Tempo.

Positive Impulse kamen im Vorquartalsvergleich sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland. Dabei trugen die privaten und staatlichen Konsumausgaben, die Ausrüstungsinvestitionen sowie der Außenbeitrag gleichermaßen zum Anstieg des BIP bei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/deutsche-wirtschaft-im-dritten-quartal-weiter-gewachsen-17063.html

Weitere Nachrichten

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht VW und EU-Kommission einigen sich im Abgasskandal

Volkswagen und die Europäische Kommission haben offenbar ihren Streit wegen des Abgasskandals beigelegt. Europäische Besitzer manipulierter Dieselfahrzeuge ...

Fahnen der G20

© über dts Nachrichtenagentur

Logistikverband Grenzkontrollen wegen G20-Gipfel nachvollziehbar

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) hat Verständnis für die Grenzkontrollen im Zuge des G20-Gipfels in Hamburg geäußert. "Für ...

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlinge Kommunen fordern bessere Integration in den Arbeitsmarkt

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat eine durchwachsene Bilanz bei der Integration von Flüchtlingen gezogen. Insgesamt sei man "sehr viel ...

Weitere Schlagzeilen