Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Notarzt

© über dts Nachrichtenagentur

03.07.2017

Busunglück auf der A9 Polizei rechnet mit 18 Toten

An Bord des Busses hätten sich 46 Fahrgäste und zwei Fahrer befunden.

Münchberg – Nach dem Busunglück auf der A9 in der Nähe der bayerischen Stadt Münchberg rechnet die Polizei mit 18 Toten.

An Bord des Busses hätten sich 46 Fahrgäste und zwei Fahrer befunden, 30 Insassen seien verletzt worden, teilte die Polizei am Montagmittag mit.

„Die verbleibenden Personen dürften wohl in dem brennenden Reisebus ums Leben gekommen sein“, hieß es in der Mitteilung.

Der Reisebus mit einer Seniorengruppe aus Sachsen war gegen 07:00 Uhr bei sich stauendem Verkehr auf einen vorausfahrenden Sattelzug aufgefahren und in Flammen aufgegangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/busunglueck-auf-der-a9-polizei-rechnet-mit-18-toten-98883.html

Weitere Nachrichten

Polizei in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Polizei sucht Hotels für zusätzliche Einsatzkräfte

Die Unterbringung zusätzlicher Polizeikräfte beim G20-Gipfel ist offenbar nicht geklärt. Der Hamburger Landeschefs des Bunds Deutscher Kriminalbeamter ...

Polizei in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

Vor G20-Gipfel Polizei hebt Waffenlager aus

Vor dem G20-Treffen hat das Landeskriminalamt Hamburg ein Waffenlager ausgehoben, das nach Polizeiangaben während des Gipfeltreffens zum Einsatz kommen ...

Checkpoint in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Damaskus Viele Tote und Verletze bei Autobombenanschlägen

In Damaskus sind bei vermutlich drei Autobombenanschlägen mindestens 12 Menschen getötet und mindestens 15 weitere Menschen verletzt worden. Das teilte die ...

Weitere Schlagzeilen