Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

EU-Fahnen

© über dts Nachrichtenagentur

05.07.2015

Bericht EU-Kommission will Emissionsrechte mit Verfallsdatum versehen

Rechte sollen nur noch in der ausgegebenen Zehn-Jahres-Periode gültig sein.

Brüssel – Die Europäische Kommission will Emissionsrechte künftig mit einem Verfallsdatum versehen. Nach dem Ablauf der laufenden Handelsperiode 2020 sollen die Rechte nur noch in der Zehn-Jahres-Periode gültig sein, in der sie ausgegeben worden sind, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (F.A.Z./Montagsausgabe). Bisher gelten die EU-Emissionsrechte unbegrenzt.

Mit der Reform will die Kommission verhindern, dass die EU weiterhin Milliarden ungenutzter Zertifikate vor sich her schiebt.

Zuletzt hatte die EU unter anderem wegen der Wirtschaftskrise viel weniger Emissionsrechte benötigt als ausgegeben. Der Preis ist deshalb unter zehn Euro gesunken und setzt nach Ansicht der Kommission keine ausreichenden Anreize für Investitionen in klimafreundliche Anlagen mehr.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bruessel-eu-kommission-will-emissionsrechte-mit-verfallsdatum-versehen-85731.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen