Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euromünze

© über dts Nachrichtenagentur

04.02.2013

Euro-Krise BIZ-Chef hält erneute Zuspitzung für möglich

„Die Euro-Krise ist noch längst nicht vorbei.“

Basel – Der Generaldirektor der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, Jaime Caruana, sieht noch keinen Grund zur Entwarnung in der Euro-Krise. „Die Euro-Krise ist noch längst nicht vorbei. Es ist immer noch möglich, dass die Euro-Krise erneut ausbricht und sich verschlimmert. Für Entwarnung ist es definitiv zu früh“, sagte Caruana dem „Handelsblatt“.

Der Notenbanker hofft, „dass die politischen Verantwortlichen die Zeit relativer Entspannung an den Finanzmärkten nutzen, um weitere institutionelle Reformen in Europa und auf nationaler Ebene voranzutreiben“. Die weitere Konsolidierung der Staatshaushalte sei unvermeidbar, um den Finanzmärkten zu signalisieren, dass man es mit der Bekämpfung der Schuldenkrise in Europa wirklich ernst meine.

„Die Euro-Staaten dürfen von diesem Weg nicht abweichen. Die Debatte über den angeblichen Gegensatz von Austeritätspolitik und Wirtschaftswachstum ist absurd. Solide Staatshaushalte sind die Voraussetzung für nachhaltiges Wirtschaftswachstum“, betonte Caruana. Darüber hinaus müssten in Ländern wie Griechenland, Portugal, Spanien und Italien die Reformen auf den Arbeitsmärkten fortgesetzt werden sowie die Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität der heimischen Industrie verbessert werden.

Der BIZ-Chef zeigte sich überzeugt, dass die USA die neuen Eigenkapitalregeln III „rechtzeitig verabschieden und auch anwenden werden“. Eine geringe Verzögerung sei zwar nicht wünschenswert, aber am Ende auch kein Problem für die Stabilität des weltweiten Finanzsystems.

„Die Finanzaufseher arbeiten darauf hin, dass die neuen Eigenkapitalstandards de facto in den Bankenstresstest Eingang finden. Eine Bank, die sich nicht an die neuen Regeln hält, würde beim nächsten Stresstest durchfallen – mit allen negativen Konsequenzen für die eigene Reputation. Auch die Märkte werden es nicht honorieren, wenn eine Bank es hinauszögert, für mehr Sicherheiten zu sorgen“, sagte Caruana.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/biz-chef-haelt-erneute-zuspitzung-fuer-moeglich-59644.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen