Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Taxi

© über dts Nachrichtenagentur

12.05.2017

ÖPNV Verkehrsgutachter fordern staatliche Mittel für Taxis auf dem Land

„Wir brauchen dringend Mindeststandards für das ÖPNV-Angebot auf dem Land.“

Berlin – Um den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in ländlichen, abgehängten Gebieten aufrecht zu erhalten, fordern Verkehrswissenschaftler, künftig Taxi-Betriebe mit staatlichen Mitteln zu unterstützen. Kommunen könnten Taxi-Dienstleistungen öffentlich ausschreiben und bezahlen, heißt es in einem Gutachten für die Grünen-Bundestagsfraktion, welches der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe) vorliegt.

Die Bereitstellung von Taxi-Dienstleistungen als ÖPNV „setzt ökonomisch voraus, dass eine Finanzierung der durch Nutzungsentgelte ungedeckten Betriebskosten seitens der öffentlichen Hand erfolgt“, so die Gutachter.

„Wir brauchen dringend Mindeststandards für das ÖPNV-Angebot auf dem Land“, sagte Grünen-Verkehrssprecher Stephan Kühn.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-verkehrsgutachter-fordern-staatliche-mittel-fuer-taxis-auf-dem-land-96683.html

Weitere Nachrichten

Skyline von Frankfurt / Main

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Morgan Stanley verdoppelt Personal am Frankfurter Standort

Angesichts des drohenden Bedeutungsverlusts des Finanzplatzes London durch den Brexit will die US-Investmentbank Morgan Stanley ihren Frankfurter Standort ...

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Viele Unschuldige auf „schwarzer Liste“ der Finanzindustrie

In der World-Check-Datenbank, mit der Banken sich gegen potenziell gefährliche Kunden schützen, finden sich offenbar viele unschuldige Menschen und ...

Fahne von Japan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Investoren werden in EU-Handelspakt mit Japan bevorzugt

Bei dem von Europa angestrebten Handelsvertrag mit Japan sollen politisch heikle Fragen offenbar ausgeklammert und Industriekonzerne zulasten der Bürger ...

Weitere Schlagzeilen