Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Verdi

© über dts Nachrichtenagentur

30.10.2014

"Absurd" Verdi lehnt längere Ladenöffnungszeiten ab

Beschäftigte zahlten „die Zeche mit noch flexibleren Arbeitszeiten“.

Berlin – Die Gewerkschaft Verdi hat sich gegen jüngste Forderungen des Handelsverbands HDE gestellt, die Ladenöffnungszeiten an Werktagen völlig frei zu geben.

Die Idee von 24-stündigen Ladenöffnungszeiten im Einzelhandel sei „absurd“, sagte Verdi-Vorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger der „Bild“-Zeitung (Donnerstagausgabe). Beschäftigte zahlten „die Zeche mit noch flexibleren Arbeitszeiten“.

Im stationären Handel werde zudem der Verdrängungswettbewerb weiter befeuert, erklärte Nutzenberger. „Denn Geld geben Kunden nur einmal aus.“

Anfang der Woche hatte der Präsident des Einzelhandelsverband HDE, Josef Sanktjohanser, eine weitere Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten gefordert. „Läden sollten 24 Stunden öffnen können mit Ausnahmen an Sonn- und Feiertagen“, hatte er vorgeschlagen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-verdi-lehnt-laengere-ladenoeffnungszeiten-ab-74356.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen