Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Stromzähler

© über dts Nachrichtenagentur

13.07.2019

Bericht Strom-Grundversorgung wird immer ungünstiger

Zusätzliche Ausgaben von mehr als 150 Euro pro Jahr möglich.

Berlin – Im Geschäft mit Strom geht die Preis-Schere zwischen den Tarifen in der Grundversorgung und den sogenannten Sonderverträgen immer weiter auseinander. Das geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion und einer Berechnung des Verbraucherportals Verivox hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ berichten.

Laut Wirtschaftsministerium musste ein deutscher Musterhaushalt im April 2008 einen Grundversorgungstarif von 21,6 Euro-Cent pro Kilowattstunde zahlen. Bei einem Vertrag mit einem Billiganbieter waren es 20,86 Cent. Das macht einen Unterschied von 0,74 Cent.

Im April 2019 lag der durchschnittliche Wert für einen Tarif des örtlichen Versorgers in der Grundversorgung nach Verivox-Berechnungen bei 32,06 Cent pro Kilowattstunde. Der von dem Verbraucherportal empfohlene preiswerteste Tarif der Billiganbieter lag bei 27,29 Cent. Der Durchschnitt der 50 günstigsten Tarife außerhalb der Grundversorgung lag bei 27,47 Cent.

Das ergibt eine Differenz von mehr als 4,5 Cent pro Kilowattstunde. Dies kann bei einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden zusätzliche Ausgaben von mehr als 150 Euro pro Jahr ausmachen.

Grundversorger sind die Energieunternehmen in einem lokalen Netzgebiet mit den meisten Haushaltskunden. In den meisten Fällen handelt es sich nach wie vor dabei um die örtlichen Stadtwerke. Es ist gesetzlich geregelt, dass alle Grundversorger die Pflicht, haben Haushaltskunden elektrische Energie zu liefern.

Seit der Liberalisierung der Energiemärkte gibt es zudem viele konkurrierende Anbieter, die sogenannten Sonderverträge anbieten und damit auf Online-Vergleichsportalen um Kunden werben. Der überwiegende Teil der Angebote ist günstiger als der Grundversorgungstarif.

Die höheren Preise werden häufig auch von älteren Menschen gezahlt, die Strom-Preisvergleiche mangels Internetanschluss gar nicht machen können oder mit einem Anbieterwechsel überfordert sind. Die Grünen im Bundestag fordern deshalb eine Regulierung durch die Politik.

„Mit der Grundversorgung haben sich die Stadtwerke eine lukrative Einnahmequelle erschlossen“, sagte Oliver Krischer, Fraktionsvize der Grünen, dem RND. Die Ärmsten in der Gesellschaft zahlten aktuell die höchsten Strompreise. Es gehe nicht, dass der Geringverdiener mit zwei Kindern rund 150 Euro mehr zahle als der Zahnarzt in der gleichen Stadt.

„Die Lücke zwischen den unterschiedlichen Vertragsarten gilt es deutlich zu verkleinern“, so Krischer. Ein Unterschied von einem Cent sei eine realistische Größenordnung. „Wenn der Stromversorger mehr will“, sagte der Grünen-Politiker, „muss er entsprechende Kosten nachweisen.“

Der Verband VKU, in dem sich die Stadtwerke organisiert haben, räumte die Preis-Differenzen auf RND-Anfrage ein. Ein Sprecher machte aber darauf aufmerksam, dass die Grundversorgung das höchste Risiko und mit den höchsten Kosten für den Energieversorger birgt. Durch die kurze Kündigungsfrist von zwei Wochen könne der Verbraucher jederzeit wechseln, was eine andere Strategie bei der Beschaffung der elektrischen Energie verlange als bei Sonderverträgen, die in der Regel für ein oder zwei Jahre abgeschlossen werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-strom-grundversorgung-wird-immer-unguenstiger-114196.html

Weitere Meldungen

Zapfsäule an einer Aral-Tankstelle

© über dts Nachrichtenagentur

Schlechte Arbeitsbedingungen Gewerkschaft NGG fordert Verstaatlichung von Autobahnraststätten

Die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) hat die Arbeitsbedingungen an deutschen Autobahnraststätten kritisiert. "Während Reisende sogar für den ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Mieterbund fürchtet CO2-Preis Vermieter sollen zahlen

Nach der Empfehlung der Wirtschaftsweisen, das Heizen in Gebäuden aus Gründen des Klimaschutzes zu verteuern, hat der Mieterbund vor einer Belastung von ...

Lufthansa-Maschinen am Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Auffällig viele Krankmeldungen bei Lufthansa

Die Lufthansa hat seit Mitte Mai mit auffallend vielen Krankmeldungen ihres Kabinenpersonals zu kämpfen. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe ...

Halbjahresergebnisse Bahn kündigt sinkende Gewinne an

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Richard Lutz, wird in der übernächsten Woche bei Vorstellung der Halbjahresergebnisse sinkende Gewinne verkünden. ...

Bericht Unzufriedenheit von Postkunden über Briefzustellungen steigt

Die Unzufriedenheit der Postkunden steigt - obwohl das Unternehmen immer weniger Briefe zustellt. Das geht aus einer Antwort des ...

Statistisches Bundesamt Zahl der Unternehmensinsolvenzen im April gesunken

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Deutschland ist im April 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,3 Prozent gesunken. Im vierten Monat des Jahres ...

Ferienzeit Flughafen Düsseldorf erwartet neue Verzögerungen für Reisende

Der Flughafen Düsseldorf rechnet in den Ferien mit neuen Verzögerungen für die Reisenden. "Gerade an verkehrsstarken Tagen könnte es wieder mehr ...

Studie DAX-Vorstände sind weniger lange im Amt

Nach einer Untersuchung der Personalberatung Heidrick & Struggles sind die Vorstände der 30 DAX-Konzerne aktuell im Durchschnitt lediglich seit knapp ...

Bericht Haushalte müssen 53,7 Prozent von Einkommen abführen

Nach Berechnungen des Bundes der Steuerzahler muss ein durchschnittlicher Arbeitnehmer-Haushalt in Deutschland dieses Jahr 53,7 Prozent seines Einkommens ...

Deutsche Bank Sewing will bessere Unternehmenskultur

Nach der Verkündung des Umbaus der Deutschen Bank fordert der Vorstandschef Christian Sewing weitere Fortschritte beim Kulturwandel. "Wir als ...

Unbefristeter Streik Flugbegleitergewerkschaft UFO kündigt Urabstimmung an

Die Auseinandersetzung zwischen dem Lufthansa-Konzern und der Unabhängigen Flugbegleiter-Organisation (UFO) geht weiter: An diesem Freitag will die ...

Bericht Opel baut 500 weitere Mitarbeiter in deutschen Werken ab

Der Autobauer Opel reduziert abermals sein Personal in Deutschland. Am Standort in Kaiserslautern sollen auf freiwilliger Basis 300 Beschäftigte gehen, in ...

Urteil EuGH stärkt Passagierrechte bei Flugverspätungen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Rechte von Flugpassagieren bei Verspätungen gestärkt. Komme es bei einer Flugverbindung von einem EU-Staat in ...

Statistisches Bundesamt Verbraucherpreise im Juni um 1,6 Prozent gestiegen

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im Juni 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,6 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Mai stieg der ...

Bericht Finanzämter greifen bei Reichsbürgern hart durch

Die Finanzämter gehen nach den Worten des Bundesvorsitzenden der Steuergewerkschaft, Thomas Eigenthaler, mit aller Härte gegen sogenannte Reichsbürger vor. ...

Kujat Heckler & Koch „unverzichtbar“ für nationale Sicherheit

Der frühere Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, will in seiner künftigen Funktion als Aufsichtsratschef für einen Imagewandel der Oberndorfer ...

Bericht Bereits 4.800 E-Scooter in Berlin

Rund 4.800 Leih-Tretroller haben Anfang Juli bereits auf Berlins Straßen gestanden. Das ergab eine Datenauswertung der Apps der E-Scooter-Verleiher durch ...

Marktanalyse WDR2 wieder meistgehörter Radiosender Deutschlands

WDR2 ist wieder meistgehörter Radiosender Deutschlands. Das geht aus der Marktanalyse "MA 2019 Audio II" hervor, den "Radio-Einschaltquoten", die am ...

Bericht Valcarcel zieht in Aufsichtsrat der Deutschen Bank ein

Bei der Suche nach einem neuen Aufsichtsratsmitglied ist die Deutsche Bank laut eines Zeitungsberichts schnell fündig geworden. Die Juristin Dagmar ...

Studie Zuwanderung vergrößert Wohlstandsgefälle

Zuwanderung vergrößert das Wohlstandsgefälle zwischen den Regionen in Deutschland. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Instituts der Deutschen ...

Statistisches Bundesamt Umsätze im Bauhauptgewerbe gestiegen

Das Baugewerbe in Deutschland legt weiter deutlich zu. Im April 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe gegenüber dem Vorjahresmonat um 12,5 Prozent ...

EuGH Online-Händler müssen nicht per Telefon erreichbar sein

Online-Händler sind nicht dazu verpflichtet, dem Verbraucher vor Vertragsabschluss stets eine Telefonnummer zur Verfügung zu stellen. Sie müssten dem ...

DIHK Gleichwertige Lebensverhältnissen helfen gegen Fachkräftemangel

Die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Deutschland ist nach Einschätzung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) auch ein ...

Statistisches Bundesamt Inlandstourismus lässt nach

Der Inlandstourismus in Deutschland lässt nach. Im Mai 2019 gab es gegenüber dem Vorjahresmonat 2,4 Prozent weniger Übernachtungen, teilte das Statistische ...

Impulspapier zur Klimapolitik Wirtschaft und DGB legen „Leitplanken“ für CO2-Bepreisung vor

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) wenden sich mit dem Bundesverband der Energie- und ...

Studie Viele Beschäftigte bekommen Mindestlohn nicht in voller Höhe

Viele Beschäftigte bekommen nicht den Mindestlohn für ihre Arbeit ausbezahlt, der ihnen gesetzlich zusteht. "2017 erhielten mindestens 1,3 Millionen ...

Konjunktur Wirtschaftsforscher erwarten Verlangsamung bei Neueinstellungen

Trotz schwächelnder Konjunktur erwarten renommierte Wirtschaftsforscher in Deutschland keinen flächendeckenden Abbau von Arbeitsplätzen. "Die deutsche ...

Bericht Rechnungshof stößt auf Unregelmäßigkeiten bei Arbeitsagentur

Der Bundesrechnungshof ist laut eines Zeitungsberichts bei der Überprüfung der Verwaltungskosten der Bundesagentur für Arbeit (BA) auf Unregelmäßigkeiten ...

Deutschland-Vize Huawei bereitet sich auf eingeschränktes US-Geschäft vor

Der chinesische Telekommunikationskonzern Huawei bereitet sich weiterhin darauf vor, dass US-Zulieferer ab dem 19. August nur sehr eingeschränkt Geschäfte ...

Bericht Britischer Notenbankchef Favorit auf IWF-Chefposten

Der scheidende britische Notenbankchef Mark Carney hat gute Chancen, Nachfolger von Christine Lagarde an der Spitze des Internationalen Währungsfonds (IWF) ...

Bericht DAX-Konzerne senken ihren CO2-Ausstoß nur langsam

Es gibt kaum ein DAX-Unternehmen, das sich nicht zu den Pariser Klimazielen bekannt hat. Doch trotz aller Anstrengungen hätten die Firmen im wichtigsten ...

Bericht 500 Millionen Euro an Spendengeldern versickern pro Jahr

In Deutschland versickern jährlich bis zu 500 Millionen Euro an Spendengeldern in unseriösen Kanälen. Das berichtet das ARD-Politikmagazin "Report Mainz" ...

Biobauern-Chef Gentechnik wird nicht gegen Klimawandel helfen

Die Bio-Landwirtschaft muss sich nach Ansicht des Dachverbandes Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) besser auf die Folgen des Klimawandels einstellen. ...

Weitere Nachrichten